Mittwoch, 10. Juni 2009

Variationen von Bohnenpüree :-)

Ausgelöst durch spontanen, anspruchsvollen Snackbesuch und angeregt durch einen Kommentar von Eline in meinem Pimientos-Post gab es gestern einen Notfall-Snack. Ich hatte einfach nichts ansprechendes mehr im Haus, außer ein paar Resten und so entstanden:

Geröstete Olivencrostini mit Bohnenpüree, Pimientos gefüllt mit Bohnenpüree und Blätterteigschweineöhrchen - ja! genau - gefüllt mit Bohnenpüree. Gourmetmäßig nenne ich das jetzt mal Variationen von Bohnenpüree.


Für das Bohnenpüree pürierte ich den Inhalt einer kleinen Dose Cannellinibohnen gemeinsam mit 2 gepressten Knoblauchzehen, die ich kurz in Rosmarin-Olivenöl anbriet, 1-2 EL Olivenöl und etwas Chili. Das schmeckte ich dann mit Salz, Pfeffer und einer Spur Kreuzkümmel ab.
Die Olivenbaguettescheiben kurz im Backofen rösten. Das Bohnenpüree darauf streichen, mit etwas Rosmarin und schwarzem Hawaiisalz bestreuen und mit Olivenöl beträufeln.
Die Pimientos mit dem Bohnenpüree füllen und gut 10 Minuten im Backofen rösten.
Den Blätterteig mit dem Bohnenpüree bestreichen und mit etwas klein geschnittenen Rosmarin und Pfeffer bestreuen. Dann zu Schweineöhrchen rollen und im Backofen ca. 15 Minuten backen.
Wir waren sehr begeistert, uns schmeckte es sehr gut. In dieser Form ist das natürlich nur etwas für Bohnenpüree-Fans, kann aber selbstverständlich auch innerhalb einer größeren Mezzeauswahl serviert werden. Vor allem die kleinen gefüllten Paprika waren sehr gut, da sich das warme, samtige Püree mit den etwas scharfen Paprika optimal verband.

Kommentare:

Steph hat gesagt…

Ich liebe Bohnenpüree und die Idee mit dem Blätterteiggebäck werd ich Dich sicher mal klauen ;o)

Eva hat gesagt…

So was Leckeres könnte ich nicht 'aus den Resten, die ich im Haus habe' zaubern - wirklich klasse!

Eline hat gesagt…

Bohnenpüree, ja! Isi, ich glaube, wir haben ähnliche Vorlieben.
Ich mag Bohnenpüree auch sehr gerne als Beilage zu Lamm oder Huhn, das mediterran zubereitet wurde, als Abwechslung zu Kichererbsenpüree
Oder aus schwarzen Bohnen zu Fisch (karibisch) oder aus steirischen Käferbohnen mit einem Schuss Kernöl, oder ....

Isi hat gesagt…

@Steph
Das würde mich freuen. Sag dann mal, wie es Dir geschmeckt hat.

@Eva
Vielen Dank! Schön, dass es Dir gefällt. Aber, ich habe mir Deinen schönen Blog angesehen. Ich bin ganz sicher, dass Du das auch kannst :-)

@Eline
Ja, das merke ich bei deinen Posts auch. Ich glaube auch, dass sich unsere Vorlieben ähneln... Ja, heute abend essen wir die Reste des Pürees auch zu Fleisch. Käferbohnen kenne ich nicht, da muss ich mich erst mal auf die Suche mach. Mit Kernöl meinst Du Kürbiskernöl? Dann schmeckt es mir bestimmt, weil das liebe ich...

Eline hat gesagt…

Ja,
Kernöl ist Kürbiskernöl. Käferbohnen sind so lila gesprenkelt, ich glaube, das ist eine lokale Sorte.

lamiacucina hat gesagt…

tolle Idee, die Pfefferschoten mit der Bohnenpaste zu füllen. Weiter als bis zum Brotbelag hab ichs noch nicht gebracht.

Isi hat gesagt…

@lamiacucina
die Idee entstand ja sozusagen "aus der Not" heraus. Aber das ist eigentlich gar nicht so schlecht, das "zwingt" mich zur Kreativität.

Cherry Blossom hat gesagt…

Toll Isi... triffst Du voll meinen Geschmack ich habe gefühlte tausend Bohnen sorten in meinem Schrank...lach in den Lateinamerika und Nordarmeika wird Bohnenpüree sehr vielseitig verwendet und ich liebe das ... aber als Mezze noch viel mehr....Danke für Diesen Beitrag! Diese aus der Not Kreationen sind manchesmal die Besten!! LG Alissa

Isi hat gesagt…

Hallo Alissa, schön dass es Dir gefällt. Ich liebe Bohnenpüree auch auf alle möglichen Arten :-)Habe mir jetzt auch noch ein paar Sorten Bohnen bestellt, die ich noch nicht kenne, mal sehen...