Dienstag, 7. Juli 2009

Kalbsbraten mit Kaperndressing


Wenn es nicht ganz so heiß ist, dann habe ich auch wieder mehr Lust auf etwas Fleisch. Aber nicht auf so einen dicken Braten mit vielen Beilagen, sondern auf mageres, saftiges, zartes Fleisch, am liebsten lauwarm mit einem schönen Dressing, Salat, knusprigem Brot und vielleicht etwas Knoblauchmayonaisse dazu.
Die Mai-Ausgabe der Zeitschrift Lust auf Genuss enthielt ein schönes Rezept für so einen Braten, das ich etwas vereinfachen musste, da ich einige Zutaten nicht zu Hause hatte. Der Braten war sehr saftig, sehr lecker und stellte ein leichtes Abendessen für einen Sommertag dar.

800g Kalbsbraten
Salz und Pfeffer
7-8 EL Olivenöl
2 Knoblauchzehen
Saft und Schale von einer Zitrone
2 Lorbeerblätter
400ml Kalbsfond
150ml trockener Weißwein
100g Sellerie
3 EL Kapern



Backofen auf 180°C vorheizen. Fleisch eventuell mit Küchengarn binden. Mit Salz und Pfeffer einreiben und in 1 EL Olivenöl in der Pfanne von allen Seiten anbraten. 2 Knoblauchzehen, Zitronensaft (bis auf 1 EL) und -schale, Lorbeer, Fond und Wein zugeben und kurz köcheln lassen. Fleisch in vorgeheizten Backofen ca. 45 Minuten garen. Braten in Folie wickeln und beiseite stellen.


Sellerie fein würfeln, in einem EL Olivenöl andünsten und dann mit dem Bratenfond ablöschen. Ca. 4-5 Minuten köcheln. Den Fond durch ein Sieb abgießen und erkalten lassen.
250 ml Fond mit Kapern, restlichem Zitronensaft und restlichem Öl verrühren. Den restlichen Fond (es waren insgesamt gut 500 ml) habe ich eingefroren, als Saucengrundlage zu Kurzgebratenem.

Kommentare:

Eline hat gesagt…

Das klingt wirklich sehr nach frischem Sommergeschmack und kommt im Gegensatz zum Vitello Tonnato ohne Mayonaise aus. Allerdings möchte ich an einem heissen Tag nicht dem Backofen anheizen - ich vermute, in einem gusseisernen Bräter kann ich diesen Braten auch auf der Platte schmoren.

Isi hat gesagt…

@Eline
auf der Platte geht das bestimmt auch :-)