Sonntag, 16. August 2009

Dukkah - orientalische Gewürzmischung

Diese leckere orientalische Gewürzmischung hat einen festen Platz in meiner Küche. Einfach ein Stückchen Brot in gutes Olivenöl tauchen und dann in die Dukkah dippen. Aber auch am Reis oder zu Kartoffeln mit brauner Butter schmeckt sie gut. Noch dazu ist die Mischung schnell gemacht und hält sich in einem dunklen Glas einige Wochen. Jede orientalische Familie soll ihr eigenes Rezept dafür haben, so mag ich es am liebsten:

Zutaten
4EL Sesam
2EL Koriandersamen
1,5 EL Kreuzkümmelsamen
0,5 TL schwarzer Pfeffer
40g geröstete Haselnusskerne
1 EL grobes Meersalz















Koriander, Sesam, Kreuzkümmel und Pfeffer in einer Pfanne rösten bis die Gewürze duften.

Gewürze in einen Mörser geben und gemeinsam mit dem Salz und den Haselnusskernen relativ fein verreiben.

Dunkel lagern.

Kommentare:

gourmet hat gesagt…

Ja kann ich mir gut vorstellen. Der Kreutzkümmel hat eine tolle Note. :)

Cherry Blossom hat gesagt…

ich liebe das auch sehr Isi - ich mache immer mal andere Kombinationen probier mich quasi noch aus - lach das schmeckt auch gut mit pinienkernen oder macadamianüssen
lg alissa

Eline hat gesagt…

Dukkah mag ich sehr, wenn es richtig eingesetzt wird! Derzeit experimentieren viele Sterneköche damit - nicht immer mit Fingerspitzengefühl und dem richtigen Verständnis für diese Gewürzmischung. So habe ich mal Bulgur mit sehr grobem Dukkah zu zartem Fisch essen (müssen), das war völlig überwürzt und dominant.
Mit Haselnüssen kenn ich es noch nicht, werde mir mal eine kleine Portion mischen.

Isi hat gesagt…

@gourmet
Kreuzkümmel mag ich auch sehr und das darf in meiner Dukkah nicht fehlen

@Alissa
Macadamianüsse, das kann ich mir gut vorstellen. Ausprobieren ist wichtig... man hat ja auch nicht immer alles zu Hause, das ist bei dieser Gewürzmischung auch gar nicht nötig. Sie lädt wirklich zum Experimentieren ein.

Isi hat gesagt…

@Eline
Mit welchen Nüssen machst Du es denn sonst? Ich mag Dukkah wirklich einfach am liebsten mit etwas Öl und Brot. Wie setzt Du es denn noch ein?

Cherry Blossom hat gesagt…

Hallo Isi - genau - man muss flexible bleiben und kreativ ;-) ich kenne es auch mit gerösteten Kichererbsen - manche verwenden noch Baharat zum würzen

Ellja hat gesagt…

oh, lieb ich heiß! Da könnt ich alleine vom tunken schon satt werden ;-)

Eline hat gesagt…

Ich habe Dukkah bisher nur mit gerösteten Kichererbsen gemacht. Und zwar als Kruste auf Lamm oder Geflügel (Lammrücken mit Dukkah-Kaffee-Kruste ist ein ägyptisches Rezept der Moderne).

Isi hat gesagt…

@Ellja
ja, das geht mir auch so

@Alissa und @Eline
mit Kichererbsen, das ist ja auch interessant. Muss ich auch mal probieren :-)

Ellja hat gesagt…

da hab ich noch eine Frage, mischt du die Gewürze gleich mit den Nüssen und bewahrst sie so auf? Wird da nix ranzig*

Isi hat gesagt…

@Ellja
ich mische gleich alles zusammen und bewahre es kühl in einem dunklen Gefäss auf. Die Menge an Dukkah hält bei uns so 3-4 Wochen, danach ist immer alles weggeputzt :-), aber solange gibt das mit der Haltbarkeit bei uns kein Problem.

Ellja hat gesagt…

Also, da ich so lust drauf hatte, habe ich gestern ein großes Glas davon gemacht, aber ich hab mich mit den Nüssen nicht getraut, die gebe ich einfach dann frisch dazu. Danke für die Mischung, das hat so wundervoll geduftet in der Pfanne :-)

Isi hat gesagt…

@Ellja
Den Duft liebe ich auch. Hat es denn auch geschmeckt oder hast Du noch nicht probiert?

Ellja hat gesagt…

Ich hab Deine Mischung schon ausprobiert, die Nüsse frisch dazu gerieben, oh, das war lecker, aber das werde ich in meinem Blog noch würdigen ;-)

Isi hat gesagt…

@Ellja
freut mich sehr... und ich bin gespannt ;-)

URSULA hat gesagt…

Hallo Isi, bin heute auf deinen Blog gestossen sehr leckere Rezepte! Und diese Gewürzmischung muss ich nächstens ausprobieren!!! liebe Grüsse

Isi hat gesagt…

@Ursula
Freue mich, das mein Blog Dir gefällt. Die Gewürzmischung ist wirklich lecker, sie wird dir bestimmt schmecken. LG Isi