Samstag, 26. September 2009

Lachsgratin mit Mangold und Champignons

Mangold ist ein Gemüse mit dem ich sehr wenig koche. Dabei hat der Mangold das gar nicht verdient, da er mir eigentlich sehr gut schmeckt. Aber irgendwie ist er so selten in meinem Blickfeld und wenn ich ihn dann doch sehe, dann fällt mir spontan nichts Richtiges ein, was ich mit ihm kochen könnte. Das wollte ich jetzt ändern, da der Gärtner-Blog für sein Kochevent im September den Mangold gewählt hat.

Garten-Koch-Event

Bereits vor 4000 Jahren wurde der Mangold im Nahen Osten angebaut. Bis zum 17. Jahrhundert war er ein beliebtes Gemüse der Deutschen, dann wurde er vom Spinat verdrängt und geriet beinahe in Vergessenheit. Seit einigen Jahren gewinnt er bei uns aber wieder an Bedeutung. Italien und Frankreich sichern eine gute Versorgung unserer Märkte. Zahlreiche Rezepte für den Mangold stammen z.B. aus dem Lyonnais und aus Korsika. In Deutschland wird er immer beliebter und ist ab dem Spätsommer auf den Märkten zu finden.
Mangold passt gut in Aufläufe und Gratins und begleitet sowohl Fleisch wie auch Fisch. Nach längerem Hin und Her entschied ich mit für ein Gratin in Kombination mit Pilzen. Der Lachs bleibt in der Mitte der beiden Gemüse schön saftig und der Mangold bekommt durch das austretende Lachsfett etc.. eine wunderbare zusätzliche Würze.

Zutaten:
2 Lachsfilets
Salz, Pfeffer
1 Schalotte, klein geschnitten
1 Knoblauchzehe, klein geschnitten
250g Champignons, in Scheiben
1 EL Butter
500g Mangold (Blätter)
4 EL Creme fraiche
Muskat
etwas Majoran

Die Lachsfilets mit Salz und Pfeffer würzen. Die Schalotte und die Knoblauchzehe in etwas Butter sanft anbraten. Die Pilze dazu geben und ca. 10 min braten, bis die Pilze gar sind. Gut 2 EL Creme fraiche unterziehen und mit Salz und Pfeffer würzen .
Die Mangoldblätter blanchieren, sofort mit kaltem Wasser abspülen und fest ausdrücken. Klein schneiden und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und ebenfalls 2 EL Creme fraiche unterziehen.


In einer gefetteten Gratinform den Mangold auf dem Boden verteilen, darauf die Lachsfilets legen und darauf die Pilze verteilen. Bei 200°C ca. 20 min. im Backofen garen.

Kommentare:

lamiacucina hat gesagt…

geht mir auch so, dass ich ihn zu wenig einsetze, dabei schmeckt Mangold wirklich toll. Ich musste samstags noch schwer danach suchen, hab aber auch welchen gefunden. Die Blätter sind auch zum Füllen ideal.

Isi hat gesagt…

Ja, ich musste auch suchen um ihn zu finden. Machst Du auch noch was mit Mangold? Da bin ich aber gespannt. Ich habe noch ein Rezept für eine Fischrolle mit Mangold hier herumfliegen. Vielleicht schaffe ich das ja auch noch im September.

sammelhamster hat gesagt…

Schöne Kombination!
Vielleicht wächst mein Mangold ja noch etwas, dann kann ich das nachkochen!

Isi hat gesagt…

@sammelhamster
oooch, ich beneide Dich um deinen Garten... Drücke aber die Daumen, dass noch alles gut wächst :-)

Tanja Hammerl hat gesagt…

Bin froh, dass mein Gemüseladen um die Ecke meist welchen hat und für Notfälle immer noch die ein oder andere Packung im Gefrierschrank ist. Mit Lachs kombiniert hab ich noch nie ausprobiert. Wird diese Woche noch auf der Speisekarte stehen!

Elfriede hat gesagt…

Cool! Schon weiß ich, was ich jetzt kochen will! Interessante Kombination! Vielen Dank!

Isi hat gesagt…

@Tanja und Elfriede
Na dann viel Spaß damit und guten Appetit...

Eline hat gesagt…

Mangold gibt es jetzt in so schön bunten Varianten, gelb und rot. Ich verwende ihn gerne als Fülle für Ravioli, kombiniert mit einer Sauce aus Roten Rüben und Sherryessig - einem Johanna Maier-Klassiker.