Dienstag, 8. September 2009

Nusskuchen mit Nougat

Letztes Wochenende war ich in Bayern unterwegs und fand in einer kleinen Klosterbuchhandlung ein Backheftchen aus der ehemaligen Haager Schul- und Klosterküche. Ich konnte einfach nicht widerstehen, vor allem, da ich kaum Backbücher besitze.

Im Institut der englischen Fräulein in Haag in Oberbayern wurden von 1864 bis September 2000 zahlreiche junge Frauen "in Hauswirtschaft ertüchtigt", wie es im Vorwort des Büchleins heißt. Da ich diese Ertüchtigung auch dringend gebrauchen kann, probierte ich schnell entschlossen ein Backrezept aus dem Buch aus. Heraus kam übrigens der saftigste Kuchen, den ich je fabrizierte und schon alleine deshalb kann ich Euch das Rezept sehr ans Herz legen. Außerdem schmeckte er fantastisch.


Tiroler Kuchen
125 g Butter
200 g Zucker
1 Prise Salz
4 Eier
200 g gemahlene Nüsse
50 g gehackte Nüsse
4 EL Milch
125 g Mehl
100 g gekühltes, geschnittenes Nougat
2 TL Backpulver

Butter, Zucker und Eigelb schaumig rühren, Salz dazugeben. Mehl mit Backpulver mischen und mit den Nüssen und der Milch unter die Schaummischung rühren. Eiweiß zu Schnee schlagen und mit dem geschnittenen Nougat unterheben. In eine Kastenform füllen und bei Mittelhitze 50-60 Minuten backen. Der Kuchen bäckt gleichmäßiger, wenn man ihn nach der Hälfte der Backzeit der Länge nach einschneidet.

Kommentare:

Eline hat gesagt…

Sehr tüchtig! Und wie war das Bier?

Isi hat gesagt…

Naja, durchwachsen :-) Das "Andechser Spezial Hell", das fand ich recht gut. Aber am Samstag waren wir auf dem Rosenheimer Herbstfest, das Bier im Zelt dort war superlecker, von Auer-Bräu. Dazu Radi und Obatzder und Krustenbraten .... Könnt ich jeden Tag machen :-)

Cherry Blossom hat gesagt…

fein.....Grins das Kochbuch hätte ich auch nicht stehengelassen!! Sieht schön loker aus der Nusskuchen

Isi hat gesagt…

@Alissa
schön locker und saftig... Nusskuchen ist manchmal so staubig, das mag ich gar nicht.

hanna hat gesagt…

so ist es richtig, von aussen durch das heftle und innen durch einen saftigen nusskuchen ertüchtigt, so lass ich mir das leben gefallen.