Dienstag, 22. September 2009

Schnitzel mit Roquefort und Artischocken-Pilz-Gemüse

An manchen Tagen bin ich neidisch, zum Beispiel auf die Münchner mit ihrem Viktualienmarkt. Der Pilz-Stand dort ist ungefähr so groß wie der Stand meines Lieblings-Gemüsehändlers insgesamt. Der ist aus Köln und hier auch nur zugereist. Er hadert ja auch ein wenig mit seinen Kunden, die schon bei Auberginen und Artischocken zurückzucken und die Verarbeitung solcher Gemüse einfach ablehnen. Letztens hatte er wieder mal Artischocken und da ich vermute, dass er die fast nur wegen mir besorgt, fühlte ich mich irgendwie veranlasst auch ein paar mehr zu kaufen als unbedingt nötig. Aber die Kräuterseitlinge schauen doch aus wie gemalt, oder? Und das in der kulinarischen Diaspora .....



Zutaten:
3 Schweineschnitzel
100g Roquefort
4 frische Artischocken (daraus die Böden auslösen und 10 min vorkochen)
400g Kräuterseitlinge
2-3 Frühlingszwiebeln
Kräuter
geklärte Butter (oder Öl, Butterschmalz..)
Salz und Pfeffer
Kräuter

Die Schweineschnitzel in einer Pfanne von beiden Seiten gut anbraten und salzen. Im vorgeheizten Backofen bei Mittelhitze ca. 10 Minuten mit dem Roquefort überbacken und dabei gar ziehen lassen. Die Kräuterseitlinge in größere Stücke teilen und in Butter braten. Aus der Pfanne herausnehmen. Die Frühlingszwiebeln klein schneiden und ebenfalls in etwas Butter anbraten, dann die in dickere Scheiben geschnittenen Artischockenböden dazugeben und ebenfalls einige Minuten anbraten. Die Pilze wieder dazugeben und alles mit Kräutern, Salz und Pfeffer würzen. Auch ein Schuß Weißwein macht sich nicht schlecht an dem Gemüse, ich mag es aber lieber pur.

Kommentare:

susanne hat gesagt…

Mmm...es sieht so lecker aus!Super Idee!Die Kombi finde ich auch sehr interessant. Werde ich gerne ausprobieren!Besten dank für den tollen Beitrag!Alles Gute! Grüße , Susanne ;)

Bolli's Kitchen hat gesagt…

glaubst Du, die in K. würden denn viele Artischocken kaufen?

Wenn ich mal zu Hause in KÖln bin und nach Artischocken suche, wird's eng...

Susa hat gesagt…

Die Unerreichbarkeit von Lebensmittel kenne ich leider aus Studententagen in einer kleinen bayrischen Stadt. Umso mehr freut man sich aber doch über kleine Highlights, oder?

Isi hat gesagt…

@Susanne
Viel Spaß damit, wenn du es probierst.

@Bolli`s Kitchen
Ich fühle mich jetzt spontan besser, wenn in Köln auch nicht immer alles sofort zu finden ist ;-) Aber wenn der Markthändler 0,1% Kunden hat, die ungewöhnliche Gemüse kaufen möchten, dann besorgt er sich in einer großen Stadt auf jeden Fall eher eine Kiste davon als in einer kleinen. Es bleibt ihm in der kleinen Stadt einfach zu viel liegen, das kann ich schon verstehen. Vielleicht ist der Viktualienmarkt auch eine Ausnahme in Deutschland. Bekommst du in Frankreich alles, was du dir wünscht?

@Susa
Ja, du hast schon recht. Man kann sich dann richtig freuen, wenn man mal was ergattert. Im Überfluss kann man aber halt besser vorplanen.

Cherry Blossom hat gesagt…

schöne Komnination Isi.. und Du Glückliche hast die Seitlinge bekommen. Meine Mutter geht am Donnerstag nach München - ich habe ihr schon gesagt sie möge bitte alle möglichen Pilze vom Viktualienmarkt mitbringen wenns geht...

Eline hat gesagt…

Um Kräuterseitlinge hab eich immer einen Bogen gemacht, die sahen immer so künstlich aus. Doch dann habe ich sie kleingewürfelt und mit Kartoffelwürfeln gemischt und kross geröstet mit Rosmarin in meinem Lieblingsbistro zu Filetsteak serviert bekommen. Seitdem mag ich sie gerne. Mit Artischocken gemischt kann ich sie mir perfekt vorstellen. Weisswein würde ich dazu nur trinken, die Pilze würden durch den Wein zu feucht für mich. Ich glaube, du hast eine ähnliche Vorliebe für geröstete Gemüse wie ich.

Isi hat gesagt…

@Alissa
Freue mich, dass es dir gefällt. Ich liebe Kräuterseitlinge, aber das Angebot auf dem Viktualienmarkt vor 2 Wochen fand ich als "Landei" echt toll...Und jetzt ist es ja bestimmt noch besser...
@Eline
Ja, für mich braucht es auch keinen Wein dran, aber für Köche, die lieber saftig und weniger geröstet kochen, geht das als Alternative. Ich gleube auch, dass wir uns bei den Gemüsen ähneln. Ich brauche kaum Sauce dazu,höchstens zum Blumenkohl,um den Geschmack zu überdecken :-)... den mag ich nämlich nicht.

Eline hat gesagt…

Isi, hast du Karfiol schon mal in Scheiben geschnitten, mit etwas Curry gewuerzt und kurz gebraten? Das schmeckt ganz anders als gekochter Karfiol. So isst ihn sogar H. der Karfiol nur so oder als getrueffetes Puree mag. Fischfilet oder Jakobsmuschel schmecken gut dazu.

Isi hat gesagt…

@Eline
danke für den Tipp, so habe ich Karfiol noch nie gemacht...das probiere ich sobald es geht aus :-)Könnte sein, dass es mir so schmeckt, da ich ihn - wenn überhaupt - einfach roh halbwegs gerne esse.. aber gekocht, das geht bei mir gar nicht...