Donnerstag, 19. November 2009

Familienkrach oder "Rosenkohl - Kartoffel - Auflauf"


Kennt Ihr solche Szenen?
Ihr arbeitet 8 Stunden, geht danach noch bei strömenden Regen einkaufen und habt natürlich keinen Regenschirm dabei. Dann kommt Ihr schwerbepackt nach Hause und lasst euch erst mal die Tür vor der Nase zuknallen, weil gerade irgendjemand unter 14 bei euch anruft und Euer Nachwuchs nicht länger die Tür aufhalten kann. Danach macht Ihr euch erst mal weiter unbeliebt, da Ihr das Aufräumen aller vom Nachwuchs zu Unrecht verwüsteten Zimmer (Wohnzimmer, Esszimmer etc..) fordert. Nach diversen Meinungsverschiedenheiten und der Ankündigung, dass es gleich Gemüseauflauf geben wird, folgt die Drohung zumindest eines Kindes, dass es direkt an seinem 18. Geburtstag ausziehen wird. Ihr trollt euch in die Küche und kocht das Abendessen. Ihr habt euch Mühe gegeben, dass frisches, einheimisches Gemüse verarbeitet wird und deshalb etwas mit Rosenkohl gewählt.
Ihr hört den Schlüssel in der Tür und freut euch, dass endlich erwachsene Unterstützung gegen die Brut nach Hause kommt. Noch vor einem Küsschen raunt es in die Küche: "Wie riecht das denn hier. Was gibt das denn wieder für Experimente?". Ok, ab dieser Stelle bin ich echt sauer und soll ich euch das Blödeste sagen. Es hat allen geschmeckt, es war lecker. Herr S. sagte, ich könnte es mal wieder machen. Gut, mache ich, warum nicht, ich fands auch gut.... Aber muss dieser Aufstand vor Gemüse denn sein?

Zutaten (für 4 Personen)
750g Rosenkohl
500g Kartoffeln
geriebener Käse
Sahne
150g Speckwürfel
Salz und Pfeffer

Rosenkohl und Kartoffeln vorkochen und in Scheiben schneiden. Achtet beim Rosenkohl darauf, dass er noch bissfest ist. Die Speckwürfel in der Pfanne knusprig anbraten. Schichtet immer abwechselnd in eine Auflaufform: Rosenkohl, Kartoffeln, Speck, Käse und übergießt es mit etwas Sahne. Dann wieder Rosenkohl, Kartoffeln, Speck, Käse und Sahne. Zwischen den Lagen solltet Ihr kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Ich habe zum Abschluss noch ein paar Speckwürfel darüber gestreut.


Dann schiebt Ihr den Auflauf in den Backofen und backt ihn so lange, bis der Käse schön goldbraun gratiniert ist. Er eignet sich sowohl als vegetarisches Gericht oder als Beilage zu Fleischgerichten.

Kommentare:

Fairy hat gesagt…

klingt lecker, muss ich mal versuchen xD

Arthurs Tochter hat gesagt…

ach Isi, Du Arme! Lass Dir nicht drohen, unsere ist jetzt 18 und immer noch hier! ;)
Und mit der erwachsenen Unterstützung ist das so eine Sache, wenn man einen Partner mit ausgeprägtem "Peter Pan Syndrom" hat.
Und das nächste Mal drohst Du einfach noch mit nem Dinkelburger als Beilage, wenn sie nicht ordentlich spuren. Das hilft sicher ;)

Claus hat gesagt…

Das mit dem "18 und ausziehen" würd ich mir schriftlich geben lassen. Das machen die nämlich im Zeitalter von Hotel Mama nicht mehr freiwillig.

linda hat gesagt…

Bei uns ist es gerade andersrum,unser Sohn wird nächsten Monat 18 und droht damit, dass er mindestens bis 40 bei uns bleibt.
Rosenkohl ist eines der wenigen Gemüse, die ich nicht mag, aber mit Wirsing könnte ich mir den Auflauf auch toll vorstellen.

Isi hat gesagt…

@Fairy
lass es Dir schmecken :-)
@AT
Er leidet nicht am Peter-Pan-Syndrom nur an einer ausgeprägten Aversion gegen Gerichte ohne Fleisch :-) Aber das mit dem Dinkelburger merke ich mir...super Idee.
@Claus
Ist mir 18 nicht das schlimmste vorbei?
@Linda
auweia, naja bis 40 muss ja dann doch nicht sein, oder? Mit Wirsing geht das genauso, klar ...

Tanja Hammerl hat gesagt…

Das Gericht hört sich in der Tat lecker an. Die Vorgeschichte kommt mir nur allzu bekannt vor. Der Junior einer Arbeitskollegin ist vor einem Jahr 18 geworden und trotz jahrelanger Versprechen wohnt er noch immer zu Hause.

Ellja hat gesagt…

ui, wenn ich sowas lese, dann nehm ich sofort zurück, was ich bei pepinella sagte, dass ich mich nach den kindertagen meiner erwachsenen fast sehne... ne ne, heimkommen, füße hochlegen, ein buch lesen und champagner schlürfen is doch wohl vieeeel besser *fg... und natürlich den köstlichen Auflauf von Dir ohne Gemecker nachkochen!

Eline hat gesagt…

Isi, das war sicher frustrierend. Ich finde allerdings, Halbwüchsige könnten sich ruhig selbst was zu Essen kochen, oder noch besser, auch ab und zu mal für die müde, von der Arbeit heimkehrende Mutter.

Isi hat gesagt…

@Tanja
ab 18 ist manches glaube ich nicht mehr so schlimm :-)

@Ellja
oooch, das hört sich toll an, vor allem die Stelle mit dem Champagner

@Eline
Aber die kochen doch gerne, nur halt kein Gemüse. Meine Tochter kocht sich (seit sie 10 Jahre alt ist)oft ihr Mittagessen zu Hause, manchmal ganz alleine, oft mit Freundinnen. Und sie liebt das und möchte es nicht anders. Aber außer Erbsen kommen in diesen Gerichten keine Gemüse vor. (Halt...ich habe die Tomatensauce für die Nudeln vergessen, das ist ja auch ein Gemüse). Manchmal kocht sie auch abends für uns, aber dann halt eher Pasta. Ich koche aber abends gerne selbst, da ich da schön entspannen kann. Manchmal wird mitgekocht, das ist auch schön...

Eline hat gesagt…

Dann habe ich das komplett falsch verstanden. Hätte mich auch gewundert, wenn du durch dein Beispiel deinen Kindern nicht Lust auf das Kochen gemacht hättest!
Schön! Die Fleisch-Vorliebe würde ich mit Nachsicht betrachten, es gibt eh zu viele jugendliche Pudding-Vegetarier.

Isi hat gesagt…

@Eline
Nööö, so Schlabberkram ist nicht so beliebt bei ihr. Dann schon eher Bratkartoffeln oder ... ich habe noch was vergessen: Maiskolben mit Butter in der Grillpfanne. (Jetzt bin ich schon bei 3 Gemüse...)

Eline hat gesagt…

Na, also - 3 Gemüse ist doch schon was!

Susa hat gesagt…

Isi, ich habe beim Lesen ein ganz schlechtes Gewissen bekommen: ja, ich drohte auch mit Auszug mit 18, ja ich meckerte auch am Essen... ABER meine Mutter machte auch nie so köstliches Gemüse!

lamiacucina hat gesagt…

Rosenkohlauflauf mit Nudeln (von Martin) oder mit Kartoffeln (von Isi) ? Wir streiten uns noch, was zuerst gekocht werden soll.

Isi hat gesagt…

@Susa, ach ich meckerte glaub ich auch... @lamiacucina naja, für Rosenkohlfans kann es nicht genug Anlässe geben, Rosenkohl zu machen, oder?

Houdini hat gesagt…

Unsere blieben bis 25+, nahmen die weite Anfahrt zum Studium in Kauf.
Rosenkohl im Gratin noch nie versucht, werde ich aber, die Kohlstauden stehen im Garten und die Röschen warten, halten sich über den ganzen Winter, ausser man isst sie.

kitchen roach/galley roach hat gesagt…

ja, recht hast du....nie genuegend Rezepte fuer eines meiner Lieblingsgemuese....danke fuer dieses!

Cherry Blossom hat gesagt…

Danke Isi... keine Panik.. wegen Rosenkohl ist noch niemand ausgewandert... Lach aber ich kenne diese Szenen und habe auhc so einige von mir in Erinnerung... Du hast mein Beileid... Insbesondere auch die Reaktion von Herrn Spicy ist übel... Perlen vor die Säue -lach aber ich freue mich das es allen geshcmeckt hat - ich liebe Rosenkohl sehr...

Elines Pudding Vegetarier finde ich klasse - den Ausdruck kenne ich noch nicht!!

LG Alissa

Isi hat gesagt…

@Houdini
oooch, ich beneide dich! Eigene Ernte, das ist ja toll.
@kitchenroach
gerne! lass es dir schmecken :-)
@Alissa
danke für dein Mitgefühl :-)))

peppinella hat gesagt…

ich drohe immer mit dosenravioli und miracoli wenn sie an meinem essen rummäkeln

Peter hat gesagt…

Einer ist vor 2 Jahren ausgezogen mit 26. Einen haben wir noch mit 25. Lass Dich von "leeren Auszugsdrohungen" nicht irritieren. Ich habe, wenn ich Rosenkohl zubereitet habe, auch immer wieder Verweigerungen erlebt. Das ändert sich irgendwann (hoffe ich). Aber ich habe beide Söhne so weit bekommen, dass sie auch selbst kochen wenn auch nicht sehr oft Rosenkohl ;-)

Arthurs Tochter hat gesagt…

Vor einiger Zeit habe ich ein im CK hochgelobtes "Rezept" *hüstel* entdeckt, dass sich imho perfekt als Drohkulisse eignet:

Das ganze nennt sich Cheesburgersuppe (würg)
30 g geräucherter durchwachsener Speck
1 Zwiebel
1 Stange Porree
3 EL Öl
250g Hackfleisch
40 g Mehl
0,75 l Brühe
1 Dose Champignons
1 Ecke Schmelzkäse
Salz, Pfeffer, Schnittlauchröllchen

Öl erhitzen, Speck, Zwiebeln und Porree darin andünsten, Hackfleisch hinzufügen und anbraten.Mehl darüberstäuben, andünsten, mit Brühe und Champignonsud auffüllen. Chamignons und Käse pürrieren, zur Suppe geben, aufkochen und 10 Min. fortkochen.

Wenn Du anfängst, sowas zu kochen, hast Du die Bude schnell leer! ;)

Isi hat gesagt…

@peppinella
auch ein guter Tipp..Dosenravioli-Drohungen, das könnte klappen :-)
@Peter
wäre schön, wenn es bei uns auch so käme. Die Mädels sind aber oft ein bisschen schneller als die Jungs.
@AT
Bääh, AT, das ist so eklig. In welcher CK-Ecke haste das denn ausgegraben? Die schrecken auch vor nichts zurück :-) Gut, ich drucke es mir aus und nehme als als Drohkulisse.

Arthurs Tochter hat gesagt…

gell? Ekelhaft. Hier ist der link:

zum Ekelessen!
erschreckend finde ich auch die Begeisterung, mit der dieser Beitrag aufgenommen wurde!

Planet Greta hat gesagt…

2012 ... noch ein Kommentar --->

Suche gerade munter nach Anregungen für Kartoffel-Rosenkohlauflauf und finde hier noch eine lustige (sorry) geschriebene Geschichte dazu.
Ich kenne es nur zu gut ,,, Pubertierende, Essen etc....
Heute gibt es deinen Auflauf, vielleicht etwas abgewandelt ;-)

Gruß aus Hamburg