Samstag, 14. November 2009

Sauerkrautküchlein mit Gulasch

Die letzten Tage habe ich etwas mit dem Teig der Käseküchlein experimentiert. Da ich zu Gulasch eigentlich weder Reis noch Kartoffeln gerne esse, kam mir die Idee zu diesen Sauerkrautschnecken. Die Schnecken sind schnell zu machen und schmecken sehr gut zu dem Gulasch. Aber nur zu einem Salat wären sie sicherlich auch toll. Den Teig der Küchlein habe ich noch mit etwas Kümmel verfeinert.

Für den Teig:
250g Mehl
2 TL Öl
150 ml Wasser
1 EL Kümmel
Die Zutaten vermischen und 5 min zu einem glatten Teig kneten. 30 min kalt legen und dann am besten in 4 Teile teilen. Die Teile ausrollen und mit dem Sauerkraut und etwas Kümmel belegen. Zu einer Rolle ausrollen und dann eine Schnecke daraus formen. Die Schnecken ca. 3-4 Minuten von beiden Seiten in der Pfanne anbraten.



Für das Sauerkraut:
500g Sauerkraut
Salz, Pfeffer, Kümmel....
100g Sauerrahm
Das Sauerkraut ca. 30 min mit etwas Wasser garen und so würzen, wie Ihr es eben mögt. Wenn es fertig ist, dann mischt noch ca. 100g Sauerrahm unter das Sauerkraut.

Zutaten für das Gulasch (für 4 Personen)
1000g Schweinegulasch
1 Zwiebel, gehackt
2 Knoblauchzehen, zerdrückt
1 EL Paprikapulver
1 EL Senf
2 EL Tomatenmark
150 ml Bier
200 ml Brühe
Salz, Pfeffer
Schmalz

Schmalz in einer Pfanne erhitzen. Das Schweinegulasch darin gut 5 Min. anbraten. Dann die Zwiebel und den Knoblauch dazugeben und auch kurz mitbraten. Paprikapulver, Senf und Tomatenmark unterrühren. Mit dem Bier ablöschen und kurz einköcheln lassen. Mit der Brühe auffüllen und das Gulasch ca. 40 min. auf kleiner Stufe zugedeckt köcheln lassen. Dann das Gulasch noch 10 min offen einkochen lassen, abschmecken. Mit den Sauerkrautschnecken servieren.

Kommentare:

kitchen roach/galley roach hat gesagt…

Klasse hoert sich das an!

sammelhamster hat gesagt…

Der Teig ist wirklich universal befüllbar!
Echt lecker!

Isi hat gesagt…

@kitchen roach
das ist auch echt lecker, probiers mal...

@sammelhamster
ich habe noch eine ganz andere Variante ausprobiert. Die gibts in der Woche :-)

Eline hat gesagt…

Ohne Gulasch wäre das heute für mich genau das richtige Essen,nach dem gestrigen üppigen Abend.
Kommt der Kümmel schon in den Teig oder nur in die Fülle?

Isi hat gesagt…

@Eline
Ich habe den Kümmel in den Teig geknetet und auch noch über das Sauerkraut gestreut, da wir alle Kümmel sehr gerne mögen. Bin schon auf deinen Beericht von gestern gespannt :-)

Arthurs Tochter hat gesagt…

Auch mal eine Variante - vielleicht kann ich so P. das ungeliebte Sauerkraut etwa schmackhafter machen. Btw - ich habe noch nie Schweinegulasch gemacht, braucht das nur sooo wenig Zeit?

Isi hat gesagt…

@AT
also länger dauert es nicht. Dann ist es weich aber noch nicht trocken gekocht. Da musst du bei Schweinegulasch etwas aufpassen. Wenn es zu lange köchelt, wird es trocken. Die Küchlein, naja, da ist das Sauerkraut ja "versteckt". Könnte also klappen :-)

Cherry Blossom hat gesagt…

klingt sehr gut!! so ein Küchlein könnte mir gefallen - schöne Idee. Ich würde das auch pur essen!
Hast Du den Kümmel zerstoßen oder ganz in den Teig geknetet??

Isi hat gesagt…

Hallo Alissa
ja, mir hätte es auch pur geschmeckt, aber ein bisschen Sauce oder Schmand dazu wäre schon lecker. Den Kümmel habe ich ganz grob gemörsert unter den Teig. Auf das Sauerkraut habe ich ihn im Ganzen gestreut.

Cherry Blossom hat gesagt…

Hallo Isi - vielen Dank!! Sößchen ist immer lecker... stimmt

Eline hat gesagt…

Ich liebe auch Kümmel in fast jeder Form - nur als Schnaps mag ich ihn nicht ;-)
Ich könne mir diese Schnecken auch mit einer Weisskrautfülle und dazu einem Kümmel-Rahm-Dip vorstellen.

Susa hat gesagt…

Ist das die klassische Kombination: Sauerkraut und Gulasch? Ich kannte das so gar nicht. Aber Deine Küchlein sind sicherlich vielseitig einsetzbar!

Ellja hat gesagt…

finde ich super, auch ohne Gulasch würde ich die gerne essen, und wenn man apfel oder birne ins kraut macht, dann auch mit einer süßen Note gerne!

Anonym hat gesagt…

Hallo Isi!

Habe vor einigen Wochen über einen Freund deinen Blog entdeckt und schon einige Leckereien gefunden, die ich noch nachkochen möchte. Gestern habe ich schon die Skordalia mit roter Beete ausprobiert :)

Wollte die Schnecken mit Gorgonzola und Birne demnächst für meine WG ausprobieren. (Und dazu einen Salat mit Holunderbeerenbalsamico.)
Ich habe mich dabei gefragt, ob die Schnecken aus dem Backofen nicht vllt sogar noch besser schmecken könnten - auch gerade, weil das mit dem Gorgonzola ja schon recht reichhaltig ist... :)
Hast du das schon mal ausprobiert? Und wenn ja, bei welcher Hitze würdest du die backen?

Viele Grüße aus Bremen
Paulina

Isi hat gesagt…

Hallo Paulina, das habe ich noch nicht ausprobiert. Ich mache sie immer in der Pfanne. Wenn du eine beschichtete Pfanne nimmst, dann brauchst du nicht so viel Öl. Falls Du sie wirklich im Backofen ausprobieren möchtest, dann würde ich nicht eine soo hohe Temperatur wählen, vielleicht so bei 170° Ober/Unterhitze. Aber ohne Gewähr, wie gesagt... Ich hoffe, die rote Bete mit Skordalia haben dir geschmeckt? Freut mich, dass es dir hier gefällt und dass du schon einiges ausprobiert hast. Liebe Grüße von Isi