Montag, 14. Dezember 2009

Nachgekocht: Asiatischer Schweinebraten


Zur Zeit erkunde ich die asiatische Küche und dort vor allem die chinesische. Im Netz gibt es zum Glück viele Blogger, die tolle asiatische Rezepte vorstellen. Eline widmete mit sogar eines ihrer Gerichte: ein Schweinsbratl mit Kraut, aber auf die chinesische Art.

Natürlich wollte ich es sofort ausprobieren. Noch kurz im Internet informiert, was Schweinsschopf ist, nämlich ein Schweinenacken. Elines Zutatenliste gab mir zum Glück nur ein Problem mit: die chinesische, schwarze Bohnenpaste. Die hatte ich nicht und ich konnte sie auch nicht schnell auftreiben. Ich werde sie mir mal bei Gelegenheit bestellen. Als Ersatz gab ich einen EL Sojasauce dazu.

Für die Marinade, in der der Schweinekamm gut 2 Std. lag, braucht man:
4 Knoblauchzehen, fein gerieben
1 Stück frischer Ingwer, fein gerieben
1/2 TL Korianderkörner
1/2 TL Szechuanpfeffer
1 Sternanis
1 EL chinesische, schwarze Bohnenpaste (als Ersatz: 1 EL Sojasauce)
2 EL Reisessig
1 kleine getrocknete Chili, nach Geschmack
1 TL Honig
wenig Salz

Sie duftete so würzig, da wusste ich schon, dass es uns schmecken wird. Die Zubereitung des Gerichtes könnt ihr Euch bei Eline genauer anschauen. Toll schmeckte uns übrigens auch das Szechuankraut, das es dazu gab. Ich bin immer mehr von der chinesischen Küche angetan und werde demnächst noch viel viel mehr ausprobieren. Vielen Dank Eline!

Kommentare:

Peter hat gesagt…

Bei den Zutaten wird es würzig, aber nicht scharf. Ich mag diese Crossover-Geschichten (deutsche Rezepte mit chinesischen bzw. asiatischen Gewürzen).

Eline hat gesagt…

Isi,
so schnell hast du nachgekocht! Schön, dass es euch geschmeckt hat.

Peter,
das ist ein Original-Szechuan Rezept, kein Crossover. Und je nach Chilischote kann es schon ganz schön scharf werden, wie die Szechuanküche es so an sich hat.

Cherry Blossom hat gesagt…

Das war fix - gut schauts aus!
Ich habe am Wochenede koreanische Frikadellen und Krautsalat gemacht - blogge ich die Tage

Kochen? Ganz einfach! hat gesagt…

...schaut ja wirklich lecker aus. Hinter der Szechuanküche verbirgt sich ja so mancher Schmankerl!

LG Andy

Anonym hat gesagt…

habs auch schon bei Eline gesehen, tolle Nummer, steht bei mir ganz oben auf der Liste, die Bohnenpaste gibt sicherlich nochmal einen Kick...

tobias kocht! hat gesagt…

schönes, exotisches Gericht. Sehr fein.

Buntköchin hat gesagt…

Das würde ich jetzt auch gerne mal probieren. Wenn es so gut ist, wie ich es mir vorstelle, sollte ich wohl auch mal nachkochen.

Isi hat gesagt…

@Peter
würzig ist es... für dich kann es sicher nicht scharf genug sein?
@Eline
ich hatte garade Zeit, es hat perfekt in meinen Sonntag gepasst :-)
@Alissa
Darauf bin ich schon gespannt :-)
@Andy
Ja, die ist wirklich klasse.
@Anonym
ich will es auch unbedingt nochmal mit der Bohnenpaste probieren. ich weiß gar nicht, wie die schmeckt.
@Tobias und Buntköchin
Es schmeckt euch bestimmt ;-)

Arthurs Tochter hat gesagt…

na, wenn ich der Sünde mal wieder mutig entgegenzutreten bereit bin, dann steht diese Variante ganz oben auf meiner Liste. Bin gespannt, was dann bei mir herauskommt. Das wird so ähnlich wie beim Spiel "Stille Post". Eline stellt was ein, der erste verändert eine Kleinigkeit, der nächste wieder davon... man denke nur an meine Geflügeleinmachsuppe. Wenn die mal jemand noch von mir nachkocht, beben die Wiener Gräber so richtig! ;)

Peter hat gesagt…

@Eline: Da hab ich wohl daneben gelangt. Trotzdem eine leckere Sache.

@Isi: Nicht unbedingt. Alles zu seiner Zeit. Mit diesem Gericht könntest Du mich auch locken.

kitchen roach/galley roach hat gesagt…

Bei Dir sieht das Gericht auch so gut aus,habe es schon bei Eline bewundert. Das werde ich auf jeden Fall nachkochen.