Dienstag, 29. Dezember 2009

Suppe aus weißen Bohnen und Auberginen


Das eiskalte Wetter verlangte heute eine richtige dicke Wintersuppe von mir. Am liebsten mögen wir eigentlich weiße Bohnen. Hier werden sie gemeinsam mit gebackenen Auberginen geköchelt. Daraus entsteht mit etwas guter Hühner- oder Gemüsebrühe eine cremige, dicke Suppe, die richtig glücklich machen kann.

Ursprünglich kam dieses Rezept mal aus einem der ersten Jamie Oliver Kochbücher. Mittlerweile habe ich es aber sehr verändert. Jamie rührt zum Schluss zum Beispiel noch 100-150g zerbröselten Ricotta in die Suppe. Das möchte ich nicht, da ich die Hülsenfrüchte und Auberginen gerne noch schmecke und Ricotta auch nicht sehr gerne mag. Falls Ihr ein wenig Feta oder Ziegenfrischkäse im Hause habt, könnt ihr etwas darüberkrümeln, mehr muss aber wirklich nicht sein.

Zutaten (für 3 Personen)
200g weiße Bohnen, über Nacht eingeweicht
2 Auberginen
1 EL Olivenöl
2 Knoblauchzehen, klein gewürfelt
1 EL Sambal Oelek
1 EL Basilikum, gehackt
1 EL Petersilie, gehackt
500 ml Hühnerbrühe
Salz, Pfeffer
Olivenöl
Brot

(1) Die eingeweichten Bohnen abspülen, mit Wasser bedecken und etwas 1 Stunde kochen lassen, bis sie weich sind.
(2) Die Auberginen mit einer Gabel mehrfach einstechen, auf ein Backblech legen und etwa 40 min. bei großer Hitze im Backofen backen.
(3) Das Olivenöl in einem tiefen Topf erhitzen und Knoblauch, Sambal, Basilikum und Petersilie braten, bis der Knoblauch weich ist. Die gebackenen Auberginen halbieren, das Fruchtfleisch ausschaben und in den Topf geben. Dann die gekochten Bohnen und die Brühe zufügen. Zum Kochen bringen und 20 min. köcheln. Die Suppe pürieren und gut würzen. Sie sollte relativ dick, cremig und kräftig sein.
(4) Mit einem Strahl Olivenöl servieren und knuspriges Brot oder Knoblauchcroutons dazu reichen.

Kommentare:

Claus hat gesagt…

Schöne Kombi, ich versuchs mal, wahrscheinlich mit Käse...

Cherry Blossom hat gesagt…

Toll Isi - ich finde es gut das Du den -Ricotta wegläßt - ich mag es nicht wenn überall ein Milchprodukt reingerührt oder drübergegeben wird - das verdirbt oft den ursprünglichen reinen natürlichen Geschmack... die Suppe wird auf jeden Fall im Neune Jahr nachgekocht... DANKE

Houdini hat gesagt…

Sieht fast aus wie Bündner Gerstensuppe. Ich kann mir anhand der Zutaten den Geschmack gut vorstellen, scheint mir sehr lecker.

Arthurs Tochter hat gesagt…

Lecker Isi, Deine Suppe hat alles, was ich auch mag! Und Du läßt weg, was ich für entbehrlich halte :)

Und Dein Foto ist Dir außerordentlich gut gelungen! Das muss ja auch mal gesagt werden, wo wir doch alle auf der Jagt nach dem nächsten tollen Bild sind,gell!? ;))

Isi hat gesagt…

@Claus
ein bisschen Käse kann ja nicht schaden :-)
@Alissa
Der Ricotta wäre mir in der Suppe gar nicht recht. Der dezente Auberginengeschmack wäre damit in jedem Fall weg.
@Houdini
Lustig...Das mit der Bündner Gerstensuppe habe ich auch gedacht, als ich es anrichtete. Die mag ich nämlich auch sehr gerne.
@AT
*Schluchz* Das Bild hat der A. gemacht...Ich finds auch gut. Vielleicht kann ich ihn ja dauerhaft für meinen Blog engagieren? Zur Zeit hat er halt Urlaub und knipst für mich.

kitchen roach/galley roach hat gesagt…

schoen sieht sie aus die Bohnensuppe, gerade das richtige fuer kalte Wintertage