Donnerstag, 31. Dezember 2009

Weine im Dezember 2009

Nathalie stellte vor Wochen die Frage, ob denn ein Interesse an Posts über Weine besteht. Die Antworten bewegten sich zwischen "wäre schon ganz interessant" bis "Nein", so richtige Begeisterung kam also nicht auf. Eigentlich finde ich das schade. Klar sind solche Beschreibungen wie "ein Hauch von Pfirsich" und "saftige Frucht mit blubber...." aber auch nicht sehr spannend. Ein Post über Wein gefällt mir am besten im Zusammenhang mit einem Essen oder im Rahmen einer kleinen Geschichte, ich persönlich lese besonders gerne über Weinproben.

Ich möchte ab jetzt eine kleine Monats-Schau der Weine machen, die mir so über den Weg gelaufen sind. Das können gute oder schlechte sein.... je nachdem. Bevor Ihr jetzt denkt, meine Güte die Isi kann aber viel trinken, folgendes zu Eurer Information. Unsere Freunde A. und J. haben einen kleinen Weinhandel, was ich mehr als praktisch (*hicks*) finde. Deshalb gibt es für uns einfach viele Weinproben und Gelegenheiten, das heißt nicht, dass ich oder wir die Flaschen immer alleine austrinken :-). Außerdem bin ich schon gar keine professionelle Weintesterin, diese oftmals etwas seltsamen Beschreibungen liegen mir schon gar nicht, da werde ich mich also recht zurück halten. Ich freue mich, wenn ihr mir dazu etwas schreibt, vielleicht habt Ihr manche Weine auch schon getrunken oder noch einen guten Tipp. Wir trinken übrigens vorrangig deutschen Weißwein eher selten Rotwein. Den schrecklichen Glühwein, den ich in diesem Monat getrunken habe, versuche ich mal auszublenden ... zum Glück gibt es den erst frühestens in einem Jahr wieder.

In diesem Monat sind mir vor allem diese Weine des Weingutes von Rainer Sauer in Franken in Erinnerung geblieben.
Silvaner "Freiraum" 2007
Ein Ergebnis der Teamwork von Vater Rainer und seinem Sohn Daniel. Sehr saftig und vielschichtig mit tollen, leicht exotischen Aromen.
Silvaner Selektion "L", Spätlese, trocken
Sehr eleganter Silvaner mit einer Wahnsinns-Struktur.

Außerdem machten wir im Freundeskreis eine Blindverkostung mit Rotweinen. Jeder Teilnehmer konnte eine Flasche mitbringen, die aber unter 10 Euro kosten musste. So hatten wir zum Schluss 7 Flaschen zum Testen, die ordnungsgemäß verblindet wurden. Das war nicht nur spannend, sondern auch lustig und ist zur Nachahmung zu empfehlen. Schon die Vorbereitung machte Spass, denn jeder wählte seinen Wein sehr sorgsam aus, da man natürlich zum Schluss auf dem Siegertreppchen stehen wollte. Ätschbätsch...ich hab gewonnen! Und zwar mit folgendem Wein stand ich mit vielen, vielen Punkten Vorsprung auf dem 1. Platz:
Villa Medoro, Montepulciano D`Abruzzo 2006
etwas Holz und Rauch, sanfte Tannine. Also für den Preis (6,45€) fand ich ihn ganz okay. Ich denke aber, dass er vor allem gewonnen hat, da die anderen Weine in der Blindverkostung teils zu jung oder halt sehr einförmig waren. Der Montepulciano war anders, stach geschmacklich heraus und war deshalb etwas "aufregender".
Ganz gut fand ich noch den Feudo Arancio, Nero d`Avola 2008. Das ist ein recht netter einfacher Wein, der an diesem Abend jedem schmeckte. Mit dem kann man nichts falsch machen. Der 2007er Chianti Santa Christina von Antinori gefiel mir auch recht gut, war aber noch ein bis zwei Jährchen zu jung und schaffte es deshalb nicht ganz nach oben. Sagt mal ... kennt Ihr diesen Gran Delmio, den es bei Rossmann zu kaufen gibt? Der war auch dabei. Meine Freundin hat den oft zu Hause und dort finde ich ihn zumindest erträglich. In der Blindverkostung hätte es mir fast die Schuhe ausgezogen. Seine Kombination von bitter, streng und gleichzeitig ausdruckslos war richtig gruselig. Wie man das hinbekommen kann? Er hatte bei mir jedenfalls den letzten Platz und meine Freundin war ein wenig sauer auf mich :-) Vielleicht bekomme ich dort jetzt nur noch Wasser?

Es gäbe noch über so viele Weine zu erzählen. Ich beschränke mich jetzt noch auf einen Sekt des Weingutes Barth in Hattenheim im Rheingau. Über den roten Spätburgundersekt habe ich schon im Sommer berichtet. Am Weihnachtsabend tranken wir den Ultra ... ganz alleine aus. Sicher ein Sekt für besondere Tage - aber für mich gehört er zu den besten deutschen Sekten.

Ihr Lieben habt es bis zum Ende des Posts geschafft und deshalb wünsche ich Euch jetzt auch noch einen

Guten Rutsch und alles Gute für das Jahr 2010.
Danke für Eure Treue und Eure Kommentare.
Ich freue mich schon auf das nächste Jahr mit Euch.

Kommentare:

Peter hat gesagt…

Auch Dir und Deiner Familie einen guten Rutsch und ein vor allem gesundes "Neues Jahr".

Juliane hat gesagt…

Mich interessieren Weine auf jeden Fall, aber wie Du schon geschrieben hast: Beschreibungen wie "blumig im Abgang" oder ähnliches sagen für mich auch zu wenig über den WEin aus. Am besten finde ich es, wenn zu einem Menü oder Gericht die dazu getrunkenen Weine genannt werden und wie der jeweilige Wein zum Gericht gepasst hat.

Ich wünsche Dir ebenfalls einen guten Rutsch und ein gesundes, glückliches neues Jahr 2010!

Viele Grüße und schöner Tag noch,
Juliane

sammelhamster hat gesagt…

Der unterfränkische Wein ist schon lecker, gell ;-) ? Mag ich bei Weißwein auch am liebsten!

Einen guten Beschluss aus Unterfranken :-)

Susa hat gesagt…

Blindverkostungen sind ganz toll und immer für Überraschungen gut! Wir haben mal griechische gegen spanische Weine antreten lassen, inkl. Olivenölvergleich als Sonderkategorie. Jeder schwor im Vorfeld auf die spanischen Produkte und letztendlich gewannen die griechischen in allen Kategorien.

Isi, Dir auch ein gutes Neues Jahr!

Suse hat gesagt…

Obwohl wir schon seit längerm gern Wein genießen, waren wir bislang auch eher zurückhaltend in der Analyse des Geschmacks.
Mittlerweile, einige Weinseminare und viele Flaschen später, find ich es eigentlich recht spannend, den Wein auf Herz und Nieren, sprich Geruch und Geschmack zu testen. Es ist wirklich sehr spannend, zu welchen Nuancen Weine fähig sind.
Man muss ja nicht bei jeder Flasche, die geöffnet wird, dieses Ritual betreiben, aber mittlerweile macht es uns großen Spaß, auch dann, wenn wir uns über den Eindruck, den der Wein hinterlässt nicht immer einig sind...

Auch von mir einen Guten Rutsch ins neue Jahr und alles Gute für dich.

LG
Suse

Isi hat gesagt…

@All
ich danke Euch für Eure guten Wünsche. Euch auch alles Gute und viel Gesundheit für das Jahr 2010.

@Susa
Es gibt so tollen griechischen Wein. Aber das wenigste und nicht das beste wird halt exportiert. Schade, dass der griechische Wein so einen schlechten Ruf hier hat.

@Suse
Also auf Herz und Nieren teste ich auch. Wichtig sind mir die Nuancen ebenso...nur die Beschreibungen fallen mir (noch?) schwer. Den eigenen Eindruck genau auszudrücken finde ich schon schwierig. Noch dazu ihn jemanden mitzuteilen, der den Wein nicht probiert hat, sondern nur darüber liest.