Donnerstag, 28. Januar 2010

Kalbsröllchen mit Zitronen-Sahne-Sauce

Ab heute gibt es eine neue Kategorie und zwar "Gerollt". Es lohnt sich für mich, da ich irgendwie ständig rolle. Hier das Rezept der Hauptspeise aus meinem Menü vom Samstag. Die Grundidee für die Füllung fand ich im Internet und zwar bei chefkoch. Das Rezept wurde dort vom User strubbeli01 eingestellt. Ich habe die Füllung vor allem vom Knoblauch etwas entschärft und die Röllchen nicht geschmort, deshalb nenne ich hier meine Variante.



Zutaten (für 4 Personen im Rahmen eines Menüs):

6-8 dünne Kalbsschnitzel (bei mir waren es ungefähr 600g)
3 Knoblauchzehen, gepresst
120 g frisch geriebener Parmesan
3-4 EL Olivenöl
1 EL Butterschmalz
200 ml Sahne
100 ml Weißwein
1 unbehandelte Zitronen in Scheiben
Salz
Pfeffer


Schnitzel mit Salz und Pfeffer würzen. Den Knoblauch mit Parmesan und Olivenöl vermengen, so dass eine dicke Paste entsteht. Deshalb das Olivenöl nach und nach zugeben und aufpassen, dass die Füllung nicht zu dünnflüssig wird. Die Paste auf den Schnitzeln verteilen, diese aufrollen und fixieren. (Aus einem großen Kalbsschnitzel mache ich übrigens immer zwei Röllchen).





Die Röllchen in etwas Butterschmalz in der Bratpfanne von allen Seiten kurz anbraten, herausnehmen und  8 -10 Minuten im vorgeheizten Backofen bei ca. 150°C gar ziehen lassen (sie sollen innen noch rosa sein). In der Zwischenzeit den Bratensatz mit Weißwein und Sahne loskochen, die Zitronenscheiben dazugeben und  die Sauce ein paar Minuten köcheln lassen. Die Sauce abschmecken, die Röllchen mitsamt Saft wieder beigeben und mit ein paar Scheiben kross gebratener Polenta sofort servieren.

Kommentare:

Eline hat gesagt…

Ich bin ganz deiner Ansicht: Röllchen sind besonders gut, wenn sie klein sind. Bis auf den (für mich immer noch zu reichlichen) Knoblauch ist das ein italienischer Klassiker. Im netten Städtchen Tuscania habe ich diese Involtini mal besonders gut gegessen, so was vergisst man nie.

Cherry Blossom hat gesagt…

Lecker Isi hat wieder gerollt... so ein zartes Kalbsröllchen könnte ich auch vertragen..

Isi hat gesagt…

@Eline
Ja, klein ist gut. Ich mache ja auch oft 2-3 Varianten, und man möchte ja alle mal probieren :-). Ja, der Knoblauch. Im Originalrezept waren es 8 (!) Zehen. ich nahm 3 kleine. Sicher könnte man das noch reduzieren. Der Knoblauchgeschmack war aber nicht im Vordergrund, was er bei 8 sicher gewesen wäre...

@Cherry blossom
Ich jetzt auch :-)

Peter hat gesagt…

Das ist ja etwas ganz Feines. Ich denke auch, dass 8! Knobizehen zu viele gewesen wären. Deine Variante gefällt mir so sehr gut.

Claus hat gesagt…

Ja, diese Röllchen kommen immer gut. Ich würde den Knoblauch nochmal reduzieren...

Schnick Schnack Schnuck hat gesagt…

Lecker lütte Dingelchen! Werden die so nackig nicht zu trocken im Ofen?

lamiacucina hat gesagt…

Hoffentlich hat sich niemand an der Metallnadel im ersten Bild verschluckt :-) Deine Röllchen gefallen mir, auch weil sie keine Schmorzeit benötigen. Sauce zur Polenta hätte ich lieber eine klare, ohne Sahne. Anspruchsvoll diese Leser !

Isi hat gesagt…

@Peter
ja, bei 8 hätte man nur noch Knoblauch geschmeckt

@Claus
mit einer Zehe ist es bestimmt auch lecker, aber ein bisschen gefällt mir schon dran :-)

@Schnick Schnack Schnuck
Nönö, stell den Ofen nicht so hoch und dann nur 8-10 Minuten, keine Umluft etc.... Dann sind die nicht trocken.

@lamiacucina
Na darauf habe ich gewartet :-) Ich hätte brüllen können, als ich das Bild am nächsten Tag sah. Naja, musste mal wieder schnell gehen. Also es war ja mein Teller und ich lebe noch... Na, ihr dürft alle gerne anspruchsvoll sein, das gehört sich so... :-)

Toni hat gesagt…

Kalb mag ich als Röllchen auch sehr gerne in allen Varianten. Deine Variante gefällt mit sehr gut, den Knoblauch würd ich auch reduzieren.

Beim Rind muss es bei mir die klassische Roulade mit Speck, Zwiebel, Senf und Gurke sein.

Suse hat gesagt…

Hä? Du hast nicht geschmort? Isi!!!
Das irritiert mich jetzt. Allerdings ist das bei zartem Kalbfleisch auch absolut sinnvoll ;o)
Ich muss sagen, dass ich absoluter Polentafan bin und mich immer wieder freu, wenn sie von jemandem präsentiert wird.

kochessenz hat gesagt…

Isi,

das ist ein klasse Rezept für rapida cucina ;) Und schön fotografiert...

Grüße
Martin

Isi hat gesagt…

@Toni
mmh Rinderroulade find ich auch toll :-)

@Suse
Ja mit Absicht mal nicht geschmort :-) *hihi* Polenta finde ich auch genial, aber ich wechsel die Zubereitung selten ab. Da will ich bald noch ein wenig kreativer werden :-)

@Kochessenz
Ich danke dir :-) Aber den Spieß habe ich vergessen *schäm* :-)

Houdini hat gesagt…

Beinahe wie unsere Fleischvögel, nur dass die meist eine Füllung haben und nicht aus Kalbfleisch sind. Ich mag die lange Garzeit von Rindsrouladen, gibt eine Supersauce.

Isi hat gesagt…

@Houdini
Rindsrouladen müssen klar so lange schmoren. Das mag ich auch gerne. Fleischvögel, der Name ist witzig :-)

Houdini hat gesagt…

Ich vermute, ohne Recherche, dass früher auch bei uns, wie heute noch in Italien und anderswo, kleine Singvögelchen gegessen wurden. Die schweizerische Roulädchen als Meisen-Ersatz, wer weiss?

Buntköchin hat gesagt…

Ich mag auch immer wieder gerne Röllchen. Das werde ich auch mal probieren. Mit Knoblauch habe ich kein Problem. :-)

Leselöwin hat gesagt…

Hallo, ich betreibe auch einen Kochblog und bin in der Facebook-Gruppe: Kochen.Essen.Bloggen!

Würdest du mich in deinen Blogroll aufnehmen? Ich werde dich auch verlinken.
http://chilischarf.blogspot.com/
Grüße Anke