Freitag, 8. Januar 2010

Orientalische Crème caramel

Diese Crème war eine der Nachspeisen auf unserem orientalischen Silvester-Buffet. Das Rezept stammt aus der Oktober-Ausgabe 2008 der Essen und Trinken. Es scheidete die Geschmäcker. Die einen fanden es sehr lecker, für die anderen war der Sternanis zu dominant. Ich fand es auch ein wenig übertrieben "weihnachtlich" schmeckend und werde beim nächsten Mal nur 1 Sternanis nehmen. Ansonsten ist so eine Crème caramel ein perfektes Dessert für ein Büffet: leicht vorzubereiten, es schaut schön aus (auch noch nach 1 Stunde, falls es so lange unberührt bleibt) und es schmeckt gut.

Zutaten (für 6 Portionen):
200g Zucker
2 Zimtstangen
2 Sternanis
1 TL Fenchelsaat
1/2 TL Koriandersaat
500ml Milch
3 Eier (Klasse M)
2 Eigelb (Klasse M)

1. 120g Zucker in einem Topf goldgelb karamellisieren. Karamell sofort in eine ofenfeste Kastenform (27 x 10 cm) geben und den Boden gleichmäßig damit bedecken. (Der Karamell wird jetz fest, hat aber nach dem Garen die Konsistenz einer dickflüssigen Sauce)
2. Gewürze in einer Pfanne ohne Fett rösten und grob im Mörser zerstoßen. Restlichen Zucker, Milch und Gewürze in einem Topf kurz aufkochen, beiseitestellen und 30 Minuten ziehen lassen.
3. Eier und Eigelb vermischen, mit den Gewürzen vermengen und 30 Minuten ziehen lassen. Die Milch durch ein Sieb in die Kastenform gießen.
4. Im heißen Wasserbad im Backofen bei 180°C auf der untersten Schiene 45-50 Minuten garen. Abkühlen lassen.
5. Granatapfel halbieren und die Kerne auslösen. Crème caramel auf eine Platte stürzen und mit den Granatapfelkernen servieren.

Kommentare:

Toni hat gesagt…

Das schaut super aus, Isi. Und ist eine schöne Variante der Crème caramel.
Beim Sternanis bin ich auch immer äußerst vorsichtig mit der Dosierung. Da wird auch gern mal zackenweise gearbeitet.

Suse hat gesagt…

Sternanis wird für meinen Geschmack in den meisten Rezepten überdosiert,so dass ich dazu ünergegenadgen bin, von vornherein weniger zu nehmen.
Ungewöhnlich finde ich die Fenchelsaat bei deinem Rezept.

Isi hat gesagt…

@Toni
Ja, ich bin immer zu sorglos mit dem Sternanis, das ist mir schon häufiger passiert. Naja, irgendwann werde ich es schon noch lernen...

@Suse
Ja, das sollte ich mir auch angewöhnen :-) Der Fenchel irritierte mich auch zuerst, da habe ich auch 2x nachgelesen. Ehrlich gesagt habe ich ihn - bei dem ganzen Sternanis - auch nicht herausgeschmeckt. An der Gewürzmischung werde ich noch einiges arbeiten, bis sie mir 100%ig gefällt.

Nathalie hat gesagt…

So gut wie es aussieht ... damit kann ich hier nicht punkten - der Franzose des Hauses hats bei CrCa nur mit der klassischen Variante.

Susa hat gesagt…

Das Rezept ist mir auch in Erinnerung geblieben, besonders schön mit den Granatapfelkernen anzusehen.

Arthurs Tochter hat gesagt…

Ich glaub ja nicht, dass die so lange hält ;) Wenn ich da wäre bräuchtest Du dir um die "Stundenfrist" jedenfalls keine Sorgen machen!

Du hast die Kommentarplazierung verändert! Klasse!

Cherry Blossom hat gesagt…

Isi - schönes Dessert ist Dir super gelungen!! So langsam kann ich mich wieder mit Granatapfel versöhnen. Die Gewüre dieses Rezept finde ich sehr spannend - was würdest Du ändern?

Isi hat gesagt…

@Nathalie
das kann ich verstehen, klassische CrCa ist aber auch so lecker
@Susa
du erinnerst dich auch? Irgendwie blieb das bei mir auch hängen.
@AT
naja, sie "hielt" ja auch nur 5 Minuten :-), obwohl wir vorher schon geschätzte 5000 Kalorien gegessen haben. Jaaaa, der Leser ist halt "Prinzessin" bei mir, hab ich extra für dich geändert.
@Alissa
Magst Du keinen Granatapfel? Also die Gewürze: zuviel Sternanis und ansonsten so ein Gefühl, dass die Gewürzmischung zu "kalt" für eine Creme Caramel ist. Ich kann es nicht besser ausdrücken. Aber spannend finde ich das mit orientalischen Gewürzen auf jeden Fall.

Cherry Blossom hat gesagt…

Hallo Isi - ich mag Granatäpfel sehr gerne - aber habe nuelich den Fehler gemacht das ich es an einen Salat gemacht habe - großer Fehler ;-)) ich brauchte einfach eine Pause...

Das mit den Gewürzen kan ich verstehen - Ruck Zuck hat man da einen Tick zu viel oder eine Note die nicht harmoniert...die Kühle kommt vom Kardamon - da muss man auch vorsichtig sein... eine Wärme könntest Du mit Ingwer herstellen oder Chili - oder Du verwendest Chai Tee aber dann ist es nicht mehr orientalisch...

Arthurs Tochter hat gesagt…

ich fühle mich ganz königlich bei Dir! Werde mich auch immer gut benehmen, wie sich das geziemt! :)

Isi hat gesagt…

@Alissa
was störte denn am Granatapfel im Salat? Naja, mit den Gewürzen experimentier ich ein wenig weiter.
@AT
:-) sehr, sehr brav....

Tanja Hammerl hat gesagt…

Klasse Nachspeise für ein Familienessen. Sieht zum Anbeißen aus!