Dienstag, 9. Februar 2010

Zillertal und Graukas


Wunderschön war es wieder in Österreich, genauer gesagt im Skigebiet Hochfügen/Hochzillertal.


Wenn ihr im Gebiet Hochzillertal seid, dann dürft ihr nicht verpassen die Wedelhütte zu besuchen. Dort haben wir neben einem großen knisternden Kamin so herrliche Graukas-Knödel und Graukassuppe gegessen wie noch nie zuvor. Ein paar Übernachtungen auf 2.500 m in diesem Panorama würden mir auch gefallen...

Natürlich haben wir uns etwas Graukäse der Sennerei Zillertal mitgenommen. Nach Beratung der netten Verkäuferin eignet sich der einfache Graukäse vor allem für Suppen und Knödel. Er wird aus roher Magermilch hergestellt und ist nach seiner 3-tägigen Reifezeit von weißer bis gelber Farbe.










Der Premium-Graukäse reift 12 Wochen von außen nach innen mit einem blau-grünen Edelschimmel. Er ist deftig und pikant und wird gerne pur gegessen oder mit Essig, Öl und etwas Zwiebel angemacht. Dieser äußere gelbe Bereich schmeckt eigentlich wie Handkäse, innen allerdings, der topfige Bereich, der ist noch besser :-)


Gerichte mit Graukäse waren früher Arme-Leute-Essen, denn Magermilch war nach dem Abschöpfen des Rahms meist im Überfluss da. Der Genussmousse-Blog hat sich schon mal mit der Herstellung von Kaspressknödeln befasst. Bei uns gab es einfach angemachten Graukas mit Zwiebeln, Essig und Öl, dazu ein leckeres Vollkornbrot, das wir auch aus dem Zillertal mitbrachten. Leider ist unser Vorrat an Graukäse schon fast wieder aufgebraucht. Beim nächsten Mal muss ich einfach mehr mitnehmen :-)


Kommentare:

nata hat gesagt…

Ach, vielen Dank für die Bilder und den Bericht. Ich musste mich mal mit dem Thema auseinandersetzen und konnte mir unter Graukas nicht wirklich etwas vorstellen. Jetzt komme ich der Sache schon näher. - Danke!

lamiacucina hat gesagt…

Graukas hab ich mal in Ravioli gegessen, konnte mir aber hernach nicht genau vorstellen, wie er am Stück schmeckt.
Ein schöner Gedanke, im Morgengrauen in so einer Alphütte aufzuwachen...

Suse hat gesagt…

Beneidenswert! Wir waren vor drei Jahren dort. Allerdings weiß ich grad gar nicht, wo sich genau die Wedelhütte befindet... Naja, egal, Graukas haben wir dort jedenfalls (leider) nicht gehabt, daran hätte ich mich erinnert.

Isi hat gesagt…

@Nata
So ging es mir auch, ich kannte das früher auch nur vom Hörensagen...

@lamiacucina
In Ravioli, das gefiele mir auch.

@Suse
Die Wedelhütte wurde erst im Dezember 2009 eröffnet, da kannst du sie noch nicht kennen. Ist total schön aber eher nobel, nichts für alle Tage :-)

Susa hat gesagt…

Isi, was ist das gelbe auf dem Käse? Ich stelle mir einfach mal Birnenchutney vor, aber Du schreibst nur von Essig und Öl...

Isi hat gesagt…

@Susa
Das ist kein Chutney, das ist der äußere Teil des Käses, der so schmeckt wie Handkäse. Birnenchutney bringt mich aber auf ganz neue Ideen :-)

Cherry Blossom hat gesagt…

Danke für Deinen schönen Bericht und die Bilder. Ich glaube ich habe das mal in Krapfen im Zillertal gegessen das ist aber schon Ewigkeiten her...

peppinella hat gesagt…

ich war^letztes jahr das erste mal in österreich....sogar^der herr peppinello fand es da gut. und das heisst was...

sammelhamster hat gesagt…

Oh ja, das ist eine schöne Ecke des Zillertals!!
Und Graukäsevorrat muss ich mir auch wieder holen gehen, der schmeckt wirklich gut.

Claus hat gesagt…

Schöne Ecke, das Zillertal - im Sommer, ohne das weiße, kalte Zeugs...

Eline hat gesagt…

Schönere Werbung gibt es nicht, danke im Namen der österreichischen Tourismusbranche! ;-)

Ich mag Graukäse nur, wenn er noch topfig in der Mitte ist, so wie deiner.