Mittwoch, 31. März 2010

Alltagsküche: Leber mit Zwiebeln und Äpfeln

Da wir sehr gerne und fast jeden Abend warm essen, bin ich ganz oft auf der Suche nach schnellen und einfachen Gerichten. Die sollen auch noch allen schmecken, eine Vorgabe, die ich nicht immer erfüllen kann, da es ja nicht jeden Tag Rindersteak mit Kartoffelsalat oder Schnitzel mit Kartoffelbrei, Erbsen und brauner Sauce geben kann.
Meine Kriterien für ein abendtaugliches Gericht sind: ich muss nur gaaanz wenig Zutaten auf dem Heimweg einkaufen und die Zubereitung dauert nicht länger als 30 Min. Und schmecken muss es natürlich auch. So wie bei dem Gericht: Schnell etwas Leber beim Metzger mitgenommen. Kartoffeln und Zwiebeln aus der Speisekammer holen. Schrumplige Äpfel aus dem Obstkorb aussortieren. Auch sehr gut, dass die auch mal wegkommen.


Nach 30 Minuten kann das z.B. dann so (chaotisch) aussehen. Dazu müsst Ihr nur die Zwiebeln und die Äpfel in Stücke schneiden und gut 15 Minuten in etwas Olivenöl anbraten. Aus der Pfanne nehmen und die Leberstücke in derselben Pfanne anbraten. Dann alles zusammenwerfen und einen Schuss Brühe dazu geben. Ein Schuss sehr guter Himbeeressig gibt noch den letzten Pfiff. Wenn wir mehr Sauce möchten, dann lösche ich auch gerne mit Marsala und etwas Sahne ab. Dazu mögen wir Kartoffelpüree und ganz weich geschmorten jungen Knoblauch.

Kommentare:

Peter hat gesagt…

Das ist ja ganz lecker! Wir nehmen auch einen guten Balsamico anstatt des Himbeeressigs.
Ob die Größe Deiner Portion für mich ausreichen würde, weiß ich nicht! ;-)

Isi hat gesagt…

Ja, Balsamico ist bestimmt auch gut. Hihi, na ich würde dich schon satt bekommen :-) Es war noch viel viel mehr da...

Susa hat gesagt…

Schöne Inspiration, der Grieche ist unterwegs, so werde ich gleich mal zum Metzger gehen und ein großes Stück Leber erstehen. Köstlich!

Toni hat gesagt…

Oh schön, eines meiner Lieblingsessen :).

Ich geb mir bei der Zubereitung noch eine viertel Stunde mehr. Bei mir müssen die Äpfel karamelisiert und die Zwiebeln Röstzwiebeln sein.

Isi hat gesagt…

@Susa
sag bloß dein Grieche mag keine Leber? Na dann nutze die Zeit.

@Toni
Röstzwiebeln sind da auch sehr lecker. Da streikt nur meine Tochter...

kochessenz hat gesagt…

Ja, die schnelle Alltagsküche hat es in sich! Und wie schön ist so ein Gericht, abends schnell zurechtgezaubert. So ein kleiner Kreativitätsausbruch mit genießbarem Ergebnis ist für mich die beste Erholung :)

Leber hatte ich ewig nicht mehr! Kommt gleich nach Ostern dran - einmal im Monat sind Innereien erlaubt.

Petra aka Cascabel hat gesagt…

Das ist eine perfekte Kombination. Muss ich auch unbedingt mal wieder machen!

Eline hat gesagt…

Ich verwende Leber auch gerne als schnelles Gericht. Bei mir kommt sie dann auch so wie bei Toni auf den Tisch, das muss die geographische Nähe sein ;-)

Ellja hat gesagt…

Bei mir gibts die auch, und jjaaaa...das gute Kartoffelpüree dazu, aber statt Äpfel nehme ich Birnen mit VinSanto abgelöscht. Schmeckt mir noch besser! Aber gut, dass Du mich erinnerst, da könnt ich wirklich wieder mal ein schönes Stück Leber kaufen...

lamiacucina hat gesagt…

zu Leber und Apfel finde ich auch frischen oder eingefrorenen Salbei passend.