Freitag, 9. April 2010

Forellenfilet mit Rahmgemüse und Osternachlese

Hier ist sie noch ganz, eine schöne große Bio-Regenbogenforelle.


Und hier sind ihre Filets. Hätte ich gewusst, dass das Filetieren sooo einfach geht, hätte ich das schon mal früher probiert. Bis jetzt hat das immer mein Fischhändler für mich erledigt, aber ich bin gerne autark, deshalb wollte ich es unbedingt einmal selbst probieren.

Das Rezept ist einfach. Gemüse, bestehend aus Kohlrabi, Möhren, Zuckerschoten und Kartoffeln, das ich vorgekocht habe, um es dann in der Pfanne mit Sahne, etwas Brühe, Senf, Salz und Pfeffer abzuschmecken. Dazu gab es das angebratene Forellenfilet und Ricotta-Törtchen, die uns aber nicht sehr gut geschmeckt haben, deshalb verzichte ich auf das Rezept. Das ganze dann noch mit etwas Schnittlauch und zerlassener Butter garnieren...lecker.
Und hier noch die Nachlese zu Ostern. Unser Ostermenü bestand aus bekannten Teilen und neuen Sachen. Da ich nicht viel Zeit für die Planung und Vorbereitung hatte, habe ich auf "Altbewährtes" zurück gegriffen. Und das gab es (fast ohne Bilder, da ich das bei meinen Menüs nicht wirklich hinbekomme...):

Sauerrahmmousse à la Eline mit Räucherlachs und Kresseöl
(machte ich schon häufiger...sehr empfehlenswert)

Kohlrabisuppe mit Zuckerschotenpesto
(Idee aus dem aktuellen E+T-Heft)
    Rinderfilet, gratiniert mit Morchelpaste , Kartoffelgratin und Frühlingsgemüse
    (absolut tolles Rezept von Eline)





    Birnen Tarte Tatin mit Schlagrahm
    (eine sündige Sünde, total lecker...)


    Nach ungefähr 2 gefühlten zugenommenen Kilos, gibt es diese Woche nur Salat :-) Aber gelohnt hat es sich auf jeden Fall. 

    Kommentare:

    Eline hat gesagt…

    Perfekt filitiert! Und der Fisch sieht erstklassig aus, kein künstliches Orangerot!
    Was war denn an den Ricottatörtchen falsch? Ich kann sie mir zum Fisch nicht wirklich vorstellen. Das Gemüse mit Kartoffeln genügt vollkommen.

    Schnick Schnack Schnuck hat gesagt…

    Eine anleitende Bilderstecke zum Filletieren hätte mir gefallen. Ich trau mich da nämlich auch nicht so recht ran.

    Susa hat gesagt…

    Hast Du zum filetieren ein besonderes Messer genommen? Demnächst wollen wir uns auch an einen ganzen Fisch wagen und in Gedanken lege ich schon das Werkzeug bereit.

    nata hat gesagt…

    Herzlichen Glückwunsch zur ersten filetierten Forelle. - Wirklich sehr schön geworden! Bei dem weichen Forellenfleisch ist es ja immer ein bisschen schwierig. Aber Deine Filets taugen ja sogar noch als Fotomodell. Das muss man erst mal schaffen.

    sammelhamster hat gesagt…

    Ist das nicht der Sinn von diesen Festessenstagen, dass man ein paar Kilo zunimmt :-D ?

    Der Fisch sieht spitze aus, das will ich auch können!

    Peter hat gesagt…

    Eine schöne Menüfolge. Da dürfen es doch 1-2 kg mehr sein, oder?

    Toni hat gesagt…

    Die Forelle schaut wirklich wunderbar aus. Die frischen Filets machen Lust auf ein Forellentatar.

    Das Ricottatörtchen würde mich aus interessieren bzw. wie es gemacht wird und was Euch daran nicht geschmeckt hat.

    lamiacucina hat gesagt…

    Schöne Menufolge ! wenn ich Forellen filetiere, ist meistens nicht mehr so viel Fleisch am Filet :-) Vielleicht auch weil unsere normalen Forellen schlanker sind.

    Eline hat gesagt…

    Das Filetieren kleiner walzenförmiger Fische (Forellen, Saiblinge, Reinanken) ist immer etwas schwieriger als das grosser oder flacher Fische. Bei denen kann man einfach mit einem energischen Schnitt die Hauptgräte entlang schneiden und hat kaum Fleischverlust. Bei den walzenförmigen ist es besser, wenn man mit 2 Schnitten arbeitet, so kann man das Messer besser direkt an der Hauptgräte entlang führen: zuerst am Rücken (hinter dem Kopf beginnen) bis zum Rückgrat in der Mitte schneiden und dann nochmals vom Bauch bis zur Mitte schneiden.

    lamiacucina hat gesagt…

    Danke Eline !

    Isi hat gesagt…

    @All
    wow..ich freue mich über die vielen Kommentare, so macht es doch Spaß :-)

    @Eline
    Der Fisch war prima. Das klappt halt nur mit ganz frischen, regionalen Produkten. Hmm, die Ricottatörtchen, die waren halt so "ricottig". Ich mag nicht so gerne Ricotta und zum Fisch hat es auch nicht gepasst, das stimmt schon. Ich mache sie nächste Woche nochmal mit Fleisch und Sauce, dann blogge ich Euch das Rezept.

    @Schnick Schnack Schnuck
    Ich war halt ganz alleine beim filetieren. Das wäre zu kompliziert gewesen :-) Aber wenn mein "Assistent" mal hilft, dann mache ich eine Fotodokumentation...

    @Susa
    Ich musste 10 Messer probieren, bevor ich das richtige hatte. Ich blogge mal ein Bild davon, bald...

    @Nata
    Danke, danke. ich bin auch recht stolz darauf :-)

    @sammelhamster
    Du kannst das bestimmt auch. Das richtige Messer ist die halbe Miete.

    @Peter
    wenn sie wieder weg gehen, dann ja...meinetwegen :-)

    @Toni
    Ja, Tatar, das ist die Idee...das mache ich aus meinem nächsten Filet. Ich habs oben schon mal geschrieben. Ich mache die Törtchen nochmal nächste Woche und verblogge es dann.

    @lamiacucina
    Also die Forelle war schon ein ganz schöner Brummer. Eline hat das ja schon so schön beschrieben. Das Messer ist halt enorm wichtig. Ich habe sooo viele ausprobiert, bis ich das richtige hatte. bei mir in der Küche hat es ausgesehen wie im Krimi :-)

    @Eline
    Danke für die super Beschreibung. Auf dich ist Verlass :-)

    Schnick Schnack Schnuck hat gesagt…

    Ich habe gestern mal meinem Höker beim Saibling über die Schulter geschaut, das scheint kein Spaziergang zu sein.

    Suse hat gesagt…

    Sehr schönes Frühlingsgericht.
    Für die Törtchen hätt ich dann auch gern das Rezept :o)

    Cherry Blossom hat gesagt…

    DAs sieht köstlich aus - perfekt.. besser geht es nicht!

    tobias kocht! hat gesagt…

    Schön filettiert. Kohlrabi gehört zu meinen Lieblingsgemüsen.

    Isi hat gesagt…

    @SchnickSchnackSchnuck
    Probier es einfach mal selbst. Es schaut vielleicht schwieriger aus als es ist. Ich fand es gut zu bewältigen.
    @Suse
    ich bemühe mich, zur Zeit ist wieder viel Stress. Ich mache die Törtchen aber nochmal diese Woche...
    @Cherry blossom
    danke dir
    @tobias
    jetzt auch noch ein Lob vom Koch...:-) Kohlrabi fand ich früher furchtbar, jetzt finde ich es auch toll. Bekommst du das in Griechenland oder ist das eher schwierig?