Montag, 26. April 2010

Klare Spargelsuppe mit Schinkenklösschen

Eline schrieb es schon letzte Woche, dass ihr die Hype um Spargel und Bärlauch und deren inflationäres Auftauchen auf den Speisekarten zur Zeit nicht gefällt. Mir geht das ganz ähnlich. Ich mag Spargel, aber so ein ganzes Pfund mit Butter und Schinken, das ist mir einfach zu langweilig. Ein paar Stangen Spargel in einem Frühlingsgemüseragout hingegen finde ich recht lecker. Es kommt halt auch hier auf die Dosis an.

Bei uns zu Hause darf ich den Spargel ganz alleine essen. Keiner sonst mag ihn. Deshalb gehört diese Suppe zu den bei uns beliebten "Kombinationsessen", d.h., dass für jeden etwas dabei ist. Meine Tochter isst es als Brühe, A. als Brühe mit Schinkenklösschen und für mich ist es eine klare Spargelsuppe mit Schinkenklösschen... irgendwie praktisch :-)


Für diese Brühe finden auch die Spargelreste Verwendung. Der Spargel wird geputzt und danach können alle Schalen und (holzigen) Abschnitte erst mal gut 30 Minuten in 1,5 Liter Gemüse- oder Hühnerbrühe mit etwas Ingwer ziehen. Das gibt eine sehr aromatische Spargelbrühe, die man noch ein wenig einkochen sollte, bis nur noch 1 Liter Flüssigkeit übrig bleibt.

In der Zwischenzeit kann man die Schinkenklösschen zubereiten. Man braucht dazu für ca. 10 kleine Schinkenklösschen:

1 Ei
1 EL Quark oder Ricotta
1 EL Schnittlauch
50g klein gewürfelten Kochschinken
ca. 2 Scheiben Vollkorntoast, in kleine Würfel geschnitten
Salz und Pfeffer


Die Zutaten für die Klösschen vermischen und den Teig etwas stehen lassen. Danach daraus mit zwei Löffeln Klösschen abstechen und im Salzwasser ca. 10 Minuten ziehen lassen.

Den geputzten Spargel in mundgerechte Stücke schneiden und in der Brühe gar ziehen lassen. Gemeinsam mit den Klösschen in Suppentellern servieren. Dazu passt noch geröstetes Brot.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Spargel in der Kombination mit Ingwer klingt gut! Mir ist Spargel pur auch etwas zu langweilig, bei mir wird das Spargelwasser mit Orangenschale oder auch mal -saft aufgepeppt.

Christel hat gesagt…

Sorry, das war ich, ich wollte nicht anonym erscheinen. ;-)

Peter hat gesagt…

Schön, wenn Du es so koordinieren kannst.
Bei uns ist das einfacher. Jeder mag ihn. Das bedeutet 2 kg für drei Erwachsene. Nicht schlecht, oder?

Eline hat gesagt…

Mich interessiert vor allem dieses Schinkennockerl!

linda hat gesagt…

Die Suppe gefällt mir ausgesprochen gut. Unser einziger Nicht-Spargel-Esser mag Suppen sehr und die Schinkenklößchen würden ihm schmecken, da bin ich mir sicher!

Suse hat gesagt…

Bei uns zu Hause mögen alle Spargel...aber der Herr Suse mag ihn nicht so gern in Brühe und Frikassee *augenverdreh*, so dass ich diese Suppe dann wohl allein genießen würde.
Allerdings würde ich die Schalen ausschließlich bei Biospargel verwenden, bei allen anderen hätte ich durchaus Bedenken.
Da es bei uns zwei bis drei Mal wöchentlich in der Saison Spargel gibt, bewahre ich das Kochwasser auf, um es dann für solche Zwecke zu verwenden.

Toni hat gesagt…

Ich liebe ja die einfach Variante mit Butter, Schinken und Kartoffeln. Als klare Brühe hab ich Spargel noch nicht gemacht, mit den Schinkenklößchen stell ich mir das aber sehr gut vor.

Pfiffig, Dein Kombinationsessen :)

Susa hat gesagt…

Die erste Spargel Portion im Jahr darf ruhig mit Butter und Schinken sein, danach sind (fast) alle anderen Variationen willkommen.

Isi hat gesagt…

@Christel
Das hört sich auch gut an. Orange ist immer gut...
@Peter
Wow! 2 kg für drei, da könnt ihr ja ganz schön was verdrücken :-)
@Eline
Ich mochte es sehr gerne. Aber man muss es vorsichtig ziehen lassen. Es ist nicht sehr stabil.
@linda
Jeder kann "Kombinationsessen" gebrauchen...
@Suse
Ja, die Herren, die haben so ihre Vorstellungen. Du hast schon recht, ich kaufe ja fast nur Bioobst und -gemüse...deshalb erwähne ich das schon gar nicht mehr. Also Schalen von konventionellem Spargel würde ich vielleicht auch nicht auskochen wollen....
@Toni
Ich muss priffig sein bei meinen Mitessern :-)
@Susa
Und, hast Du die erste Portion schon hinter dir?. Dann ist das ja was für dich.

Susa hat gesagt…

Neee, die erste Portion kommt heute abend und es wird grüner Sparel, gegrillt mit Olivenöl und Meersalz... ;-) Wahrscheinlich hänge ich dem alten Butter-Schinken-Gericht nur aus Kindheitserinnerungen nach.

tobias kocht! hat gesagt…

Spargel gab es bei mir gestern mit Ingwer als Salat. Schmeckt auch klasse.