Montag, 19. April 2010

Schweinefilet mit Artischocken

Wenn ich frische Artischocken auf dem Markt sehe, dann kann ich nicht anders, ich muss sie einfach kaufen und mitnehmen. Seitdem ich über Nathalie diese Anleitung gefunden habe, klappts auch mit dem Putzen besser. Es geht relativ schnell und das Gute ist, man kann die Artischocken prima vorbereiten. Die warten in ihrem Zitronenbad auch ein paar Stunden auf ihren Einsatz.

Also Artischocken nach Anleitung putzen und ca. 15-20 min. vorkochen. Dann in Viertel schneiden und in Öl mit etwas Tomaten und Knoblauch anbraten, salzen und pfeffern. Dazu gab es bei mir einfach einen Spieß mit Schweinefilets.





Kommentare:

Eline hat gesagt…

Ich kann auch an Artischocken nicht vorbeigehen, ohne sie zu kaufen. Vor allem an den kleinen lila Schönheiten, deren Sortenname mir gerade nicht einfällt. Schwein dazu finde ich besonders gut passend!
Kochen tu ich Artischocken nur, wenn ich sie danach püriere. Sonst werden sie einfach gebraten/geschmort, weil ich die Röst- und Bitterstoffe so mag.

lamiacucina hat gesagt…

sobald sie gekocht sind, laufen sie nicht mehr an. Ich gare sie gerne im Dampf vor, ca. 5 Minuten und brate sie dann im Ofen oder in der Pfanne an. Das gibt mehr Geschmack.

Susa hat gesagt…

Ich muss mehr Food-Blogs lesen, die Anleitung ist mir bisher leider entgangen. Vielen Dank für den Hinweis!

Arthurs Tochter hat gesagt…

ich gehöre wohl zu den wenigen, die Artischocken nur aus dekorativen Gründen kaufen. Ich habe sie einfach gerne herumliegen, essen mag ich sie nicht.

Isi hat gesagt…

@Eline
die kleinen lila gibt es bei uns soooo selten, die hätte ich auch gerne öfter. Das mit dem Anbraten ohne vorkochen probiere ich beim nächsten Mal, dann schaue ich, was mir besser passt.

@lamiacucina
Verringerung der Kochzeit hört sich auch gut an...wird probiert.

@Susa
ich kann die vielen, vielen Foodblogs auch nicht mehr überblicken.

@AT
Hast du schonmal eine Blüte daraus gezogen? Meine Schwiegermutter macht das öfters, das schaut wunderschön aus.

Petra aka Cascabel hat gesagt…

Ich bin ja auch ganz scharf auf Artischocken :-) Vorgekocht habe ich sie noch nie. Die letzten wurden nach algerischer Art gefüllt geschmort.

Cherry Blossom hat gesagt…

Super Du hast Schon Artischoken dieses Jahr gemacht... lecker - ich wollte die auch die Tage machen... sieht hübsch aus der Teller. Eline hat mich nun neugierig gemacht - also Artischoken will ich auch mal anbraten - mir war das auch neu... super

Suse hat gesagt…

Ich liebe Artischocken und versuche welche für dieses Jahr im Garten anzubauen. Und das obwohl ich an dieses leckere Gemüse eine ganz schreckliche Erinnerung habe. Ich hab mir im letzten Jahr beim Putzen einer größeren Menge nämlich die Dauemnkuppe fast komplett abgeschnitten. Das hat ewig gedauert bis ich da wieder einigermaßen Gefühl drin hatte.
Mit der für mich neuen Anleitung werde ich der nächsten Ladung mal zu Leibe rücken. Wenn das wirklich so einfach geht, wie der freundliche Koch es zeigt...

Eline hat gesagt…

Suse,
der Anbau von Artischocken ist in meiner Gegend seit zwei, drei Jahren sehr beliebt. Unsere Gemüsebauern an der Donau bieten Artischocken in bester Qualität an. Leider nur die grossen. Ich hoffe, du kochst uns was Schönes, wenn deine Artischocken reif sind!

Houdini hat gesagt…

Artischocken gab's hier schon sehr sehr lange nicht mehr und damals kochten wir sie, grosse, zupften die Blätter, dippten sie und zogen mit den Zähnen das zarte Fleisch ab. Zum Schluss kam der Boden, teils mit, teils ohne das Gestrüpp.
Ich will Suse fragen oder den Gärtner (ob der das weiss?) oder Google, wie ich A im Garten ziehen kann.

Christina hat gesagt…

Heute habe ich auch so schöne Artischocken auf dem Markt gesehen - und jetzt bereue ich es, dass ich keine mitgenommen habe.

Isi hat gesagt…

@Petra und Cherry blossom
algerische Art, das hört sich total spannend an. Auf das Anbraten bin ich auch gespannt.

@Susa
Auf den Anbau bin ich echt gespannt. ich habe zwar keinen Garten und kann das nicht umsetzten...aber man weiß ja nie, was noch so kommt. Das mit deinem Daumen ist schlimm... Gut, dass wieder alles ok ist.

@Houdini
So mochte ich sie früher auch am liebsten und so naschen wir sie noch oft abends im Sommer mit etwas knusprigem Brot

@Christina
Die halten sich ja auch ein wenig. Ich bekomme sie recht selten, deshalb wandern sie immer in meinen Korb....

...Frau Kampi... hat gesagt…

Ich liebe ebenfalls Artischocken, mag sie aber nicht gekocht. Bei mir wandern sie einfach in kleinen Streifen in der Pfanne. Nehme sie oft als Bestandteil für mariniertes Gemüse. Toll zum Grillen mit Freunden.
Dazu einfach Paprika im Ofen grillen, Haut abziehen. In Streifen schneiden, mit der Innenseite nach oben in eine Schüssel legen, Artischocken angebraten oben auf. In Streifen geschnittene eingelegte Sardellen darüber, Fenchelstreifen und Zucchinischeiben anbraten, ebenfalls daraufschichten. Reichlich frischen Knoblauch darüber verteilen, und viel Kräuter(Rosmarin und Thymian), mit Olivenöl begießen und über Nacht im Kühlschrank marinieren.