Dienstag, 4. Mai 2010

Vor dem Sommer noch was mit Meerrettich

Ich finde es total schön, wenn in der Küche auf dem Herd ein großer Topf mit Fleischbrühe vor sich hin brodelt. Da ist es mir egal ob es kalt ist oder warm, Brühe brauche ich immer.


Selten hatte ich aber Kochfleisch in so fantastischer Qualität wie das hier. Das war einfach Glück, denn es ließ sich nach dem Kochen ganz einfach auf der Zunge zerdrücken und genießen.

Und deshalb war es auch der perfekte Partner, um endlich eine Merrettichsauce aus meinem Schuhbeck`schen Rezeptfundus auszuprobieren, die schon lange auf meiner Liste stand. 

Meerrettichsauce:
1-2 mehlige Kartoffeln (ca. 150 g)
2 TL Puderzucker
100 ml Weißwein
500ml Brühe
200g Sahne
frisch geriebener Meerrettich, nach Geschmack (altern. 2 EL Meerrettich aus dem Glas)
20g kalte Butter
Salz

500 ml Brühe in einen kleinen Topf geben. Die Kartoffeln schälen und würfeln und in 10-15 min. darin bei kleiner Hitze weich garen.
Den Puderzucker in einem kleinen Topf hell karamellisieren, mit Weißwein ablöschen und auf ein Drittel einkochen lassen. Die Brühe mit den Kartoffelwürfeln, der Sahne und dem Meerrettich zum Weißwein geben und zu einer sämigen Sauce pürieren. Die Butter untermixen und alles mit Salz abschmecken. Dazu schmecken Kartoffeln und etwas Frühlingsgemüse.

Die Sauce kommt in mein Standardprogramm, sie schmeckt gut und hat eine schöne Konsistenz. Man kann sie (ohne Meerrettich) auch gut abwandeln, z.B. mit Zitrone, Zitronenschale und Knoblauch.

Kommentare:

nata hat gesagt…

Oh, da hast Du wirklich Glück gehabt, mit dem Fleisch! Aber Du hast es auch ganz toll fotografiert, denn man kann richtig sehen, wie es zergeht. Klasse!

Peter hat gesagt…

Noch ein paar leckere Klöße dazu und alles ist perfekt!

Isi hat gesagt…

@nata
Dankeschön. Sogar meine Tochter mochte es und sonst kann man die mit Kochfleisch jagen...

@Peter
Ja, ich muss auch mal wieder Klöße machen. Die hätten am besten dazu gepasst.

Evi hat gesagt…

Hmm. Rindfleisch mit Grää. :)
Ist hier als "fränkisches Hochzeitsessen" bekannt, dazu gibts Bandnudeln und Preiselbeermarmelade. Normalerweise wird Tafelspitz verwendet, deines sieht aber auch prima zart aus.

Der Grää (kartoffelfrei) wird dabei wirklich als Gemüse verwendet, nicht nur als Soße. Je nach Dreistigkeit der Gastgeber kann der ganz schön scharf werden. ;)

Isi hat gesagt…

@Evi
"Gräenfleisch" also Krenfleisch heißt das bei uns. Du bist aus Franken, oder? Ich komme aus Oberfranken, da kennt man das auch, aber mit Klößen, nicht mit Bandnudeln. Der kann manchmal ganz schön in den Kopf gehen der Meerrettich

Eline hat gesagt…

Ich mag das, wenn der Kren so im Kopf "sticht" und man zu Weinen beginnt.
Das Rezept von Fonsi liest sich gut. Bei uns nimmt man statt Kartoffeln gerne entrindetes Weissbrot für die Bindung der warmen Krensauce.
Zu diesem herrlichen Suppenfleisch (viel geschmackvoller als Tafelspitz) gehören ohne Zweifel weder Nudeln noch Knödel, sondern ein Erdäpfelschmarrn ;-)

Evi hat gesagt…

So hat doch jeder seine Vorlieben. ;)

Ich bin aus dem Würzburger Raum, Klöße zum Grää wären hier aber undenkbar. ;) Gebunden wird mit Einbrenne.

Als Kind habe ich dieses Essen gehasst und nur an Fleisch und Nudeln rumgenibbelt, mittlerweile finde ich es aber grandios. Der Meerrettich polarisiert halt doch.

Isi hat gesagt…

@Eline
Heute mag ich das... früher war das das schlimmste essen, was meine Oma machen konnte, da gehts mir wie Evi.
Für Weissbrot spräche, dass es noch schneller geht. Erdäpfelschmarrn? ist das sowas wie Kartoffelgratin? *vorsichtigfrag*

@Evi
Ja mit Einbrenne wäre es bei mir zu Hause auch ganz klassisch. Ich habe es schon bei Eline geschrieben. Das fand ich früher schrecklich ... nur noch übertroffen von Selchfleisch. Werden in deiner Gegend nicht gerne Klöße gegessen oder nur nicht zum Grää?

lamiacucina hat gesagt…

Meerretisch lässt sich auch eingefroren in den Sommer retten. Vielleicht steht uns ja ein kalter Sommer bevor, bei dem man froh um warme Fleischsuppe mit Einlage ist.

Evi hat gesagt…

Nee, "Glöss" gibts hier schon massig. ;)

Gekochte für Schweinebraten, Hasenpfeffer, Sauerbraten, Wild etc.
Rohe eher zu Geflügelbraten, aber nicht Huhn, eher Ente, Gans und Wild. Wenn man auf rohe Klöße steht darf man sie aber auch zu den normalen Braten machen. ;)

Isi hat gesagt…

@lamiacucina
Hoffentlich nicht...

@Evi
Alles klar...also alles so wie ich es auch kenne :-)

tobias kocht! hat gesagt…

Das Fleisch sieht in der Tat toll aus. Die Sauce muss ich probiere, ich liebe Meerrettich.

Eline hat gesagt…

Erdäpfelschmarrn oder Erdäpfelgröstl wird in Österreich gerne zu gekochtem Rindfleisch serviert:
Eisenpfanne: Zwiebel in reichlich Schmalz anrösten, gekochte Erdäpfel dazu, knusprig rösten, Kümmel und Salz dazu, mit etwas Rindsuppe befeuchten.

Schnick Schnack Schnuck hat gesagt…

Ich finde, Meerettich steht dem Grillgut auch gar nicht schlecht.

Suse hat gesagt…

Wo isn mein Kommentar???? Mh.
Ich hätte gern gewusst, aus welchem Teil des Rindes dieses wunderbare Fleisch kommt, das sieht nämlich wirklich ganz wunderbar aus.

Isi hat gesagt…

@ Tobias
Wird in Griechenland eigentlich gerne Meerrettich gegessen?

@Eline
Danke für die Info...Den Begriff kannte ich nicht...

@Schick Schnack Schnuck
Ich esse eigentlich auch das ganze Jahr Meerrettich.

@Suse
Das mit den Kommentaren passiert mir auch ständig. Bei Euch kann ich zum Bsp. nur über Internet Explorer kommentieren, Firefox verschluckt graundsätzlich alles. Komischerweise gibt es bei Eline gar keine Probleme, obwohl das doch auch Blogspot ist... seltsam...
Ich habe damals nicht gefragt, von welchen Stück das ist. Aber vielleicht kann sich meine Metzgerin daran erinnern. Ich frage sie heute mal.

Isi hat gesagt…

@Suse
Ich habe es herausgefunden. Das war ein Stück Rinderbrust.

Jutta Lorbeerkrone hat gesagt…

Bei dem Fleisch waeren mir ja auch die Knie weich geworden. Kann mir auch keine elegantere Zubereitung damit vorstellen.

Cherry Blossom hat gesagt…

Isi - ich liebe das sooo sehr und habe es leider vor gefühlten 100 Jahren zuletzt gegessen - bei dem aktuellen Wetter wäre das mal ein schönes wärmendes Gericht. Ich mag es am liebsten mit schlichten gestampfen Kartoffeln oder krossen Kartoffelspalten

Suse hat gesagt…

Danke, dass du nochmal gefragt hast.
Ich werde meinen Schlachter mal danach fragen, ich bin immer noch ganz hin und weg so wie das bei dir ausschaut.
Die Probleme mit den Kommentaren sind schon manchmal merkwürdig. Und da soll nochmal einer sagen, die Ursache des Übels würde eigentlich immer vor dem Rechner sitzen...

Isi hat gesagt…

Danke, Jutta

@ Cherry blossom
Wir haben es auch mit Kartoffeln gegessen. Obwohl Klösse mag ich natürlich auch. Früher hat das meine Oma immer gekocht. ich habe es auch schon klange nicht mehr selbst gemacht.

@Suse
Ja, finde ich auch. Das war ganz tolles Fleisch. :-))