Montag, 21. Juni 2010

Bezwingung der Zucchini: Zucchini-Boote

Lasch, langweilig, wässrig…. mir fällt noch mehr ein, was ich über die Zucchini schreiben könnte. Es gibt sie eigentlich nicht sehr häufig bei mir. Nicht, dass sie mir nicht schmeckt, meistens finde ich sie nur einfach langweilig. Aber man kann ihr bestimmt einigen Charme entlocken, wenn man sich richtig Mühe gibt.

Um diesen wässrigen Geschmack zu umgehen, schneide ich die Zucchini längs in zwei Hälften und schabe den Mittelteil heraus. Damit ist auch Platz gemacht für leckere Füllungen. So als Böotchen für Gehacktes, Käse etc.. macht sie sich nämlich prima:


In die Füllung kam folgendes: Hackfleisch, Salbei, Tomatenstückchen (frisch und etwas getrocknete), salziger Feta, Knoblauch, Salz und Pfeffer. Darüber großzügig etwas Olivenöl geben und für gute 30 min in den Backofen schieben. Noch ein wenig knuspriges Weißbrot dazu…

Kommentare:

Peter hat gesagt…

Ja, so machen wir es auch. Das schmeckt. Ich gebe noch etwas Thymian dazu.

Susa hat gesagt…

Zucchini fand ich auch immer schwierig, bis sie mir in Griechenland das erste mal vorgesetzt wurden: nicht größer als mein Ringfinger, süßlich schmeckend. Mit den deutschen Mutanten muss man natürlich anders umgehen, da hilft nur eine leckere Füllung wie Deine :-)

lamiacucina hat gesagt…

Der Charme der Zucchini ist tatsächlich etwas versteckt. Füllen ist eine Method, sie zu aromatisieren.

Suse hat gesagt…

Da im Moment ausreichend für die Aubergine geworben wird, finde ich es sehr löblich, dass du dich der Zucchini an nimmst.
Geht das mit der Schwemme denn jetzt schon los?

Toni hat gesagt…

Ich versuch immer die möglichst klein zu ernten. Manchmal überseh ich aber welche und so groß sind die nicht wirklich prickelnd. Gefüllt ist da ne super Verwertung. Deine liest sich schön pikant!

Claus hat gesagt…

Es kommt immer darauf an, was man damit macht! Auch bei der Zucchini. Schönes Rezept...

Tina hat gesagt…

Moin...

Ui... Das werde ich mal ausprobieren... Meine bessere Hälfte mag Zucchini gerne, mir sind sie egal.. Daher landen sie nicht so oft in unserer Küche...

Danke für Anregung...

Tina

Eline hat gesagt…

Mit gedünsteten oder gekochten Zucchini kann man mich davon jagen. vor allem mit diesen gesunden, wässrigen Vollwertaufläufen aus Riesenzucchini vom Kompost, dem Stolz so vieler Hobbygärtner.
Würzig gefüllt, wie deine, mochte ich sie schon immer gerne, erinnert an Griechenland-Urlaube und die ersten Versuche in meiner Studenten-Küche ...
Heute verwende ich sie kaum. Ausser der sehr grünen Schale als Grün-Verstärker in Saucen oder als optisch schöner Bestandteil von Julienne. Aber vielleicht sollte ich wieder mal Schiffchen füllen ...

Isi hat gesagt…

@Peter
mit den Kräutern kann man da gut abwechseln.

@Susa
So kleine bekomme ich hier leider gar nicht, das würde mich auch interessieren.

@lamiacucina
ich habe noch eine andere gefunden, mehr gibts dazu morgen oder übermorgen...

@Suse
Zucchinis sind echte Stiefkinder, finde ich. Die Schwemme? Nööö, noch nicht, aber bald. Dann will ich vorbereitet sein :-)

@Toni
Kleiner sind sie wirklich besser. Früher haben sich meine Eltern gefreut, je größer die wurden...

@Claus
Na, ich finde sie schon spröder als andere Gemüsesorten, aber grundsätzlich hast du natürlich recht.

@Tina
Bin gespannt,ab sie dir schmecken...

@Eline
Den Stolz des Hobbygärtners musste ich leider am eigenen Leib erleben. Meine Eltern fanden alles toll, was besonders groß wuchs, eben auch Zucchini (grusel).
Ich mache sie auch nicht so oft, das möchte ich gerne ändern.

Toni hat gesagt…

Genau solche Riesendinger hab ich aus Versehen gezüchtet. Da kannste wen derschlagen damit ;). Und die sind dann einfach nur wässrig, wenn man sie komplett verwendet. Letzte Chance: aushöhlen und füllen :)

kochessenz hat gesagt…

Isi, und was machst Du mit den Innereien der Zucchini? Ich nehme sie als Teil der Füllung und als Auflagefläche beim Backen. So fallen die labilen Schiffchen nicht um und wer nicht satt wird, ist das dann auch noch ;) http://bit.ly/cnJs23

Grüße!
Martin

Jutta Lorbeerkrone hat gesagt…

Ich mag' Zucchini...so gefuellt wie deine besonders gerne!Und lebe in der "Schwemme". Das ganze Jahr lang. Zufrieden.

Evi hat gesagt…

Unser "Familienrezept" für gefüllte Zucchini stammt aus einer Zeitungswerbung (aus den 70ern? 80ern?) für Würzmischung irgendwas von Mag*i. Wir würzen selbst, leicht mediterran, machen die Füllung ansonsten aber so: Frischkäse, gekochter Schinken gewürfelt, Tomate gewürfelt, Oregano, Basilikum, Salz, Pfeffer etc. Das ist cremiges Hüftgold, nix mit wässrig und lätschig! ;)

tobias kocht! hat gesagt…

Schöne Füllung und Zucchini liebe ich auch.

Arthurs Tochter hat gesagt…

jung, klein und knackick müssen sie sein. Dann eine feine Füllung, so wie bei Dir, dann schmecken Zucchini!

Ich habe vor ewigen Zeiten sogar mal ein Rezept im ck dazu veröffentlicht. Lang lang ist´s her...

Cherry Blossom hat gesagt…

Gefüllt habe ich sie lange nicht gegessen - schöne Idee... ist eines meiner Lieblinggemüse und ich mag es am liebesten ofengeröstet mit pesto oder Olivenöl und Salt oder in diversen Speisen als Mitspieler :-) !