Donnerstag, 28. Oktober 2010

Kürbiskern-Knusperbrot ohne Kürbiskerne

Also ich wußte genau, dass ich die Kürbiskerne gekauft habe. Es haben ja noch alle gelästert, ob ich nicht Pistazien nehmen könnte usw... Zuhause waren sie weg, einfach weg und keiner will es gewesen sein :-)

Die Brotzungen haben trotzdem sehr gut geschmeckt, leicht und wirklich sehr knusprig. Die passen auch prima zu Vorspeisen und Suppen und lassen sich ganz schnell machen.



Zutaten:
Quelle: Lust auf Genuss "Rund ums Brot", 04/2010
10g frische Hefe
250g Weizenmehl (Type 550)
1 TL Salz, 100g Kürbiskerne
4-5 EL Kürbiskernöl

Hefe in 125 ml lauwarmes Wasser bröckeln, glatt rühren, Mehl und Salz zufügen, alles zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt im Warmen gut 30 min gehen lassen.

Backofen auf 250°C vorheizen. Kürbiskerne fein hacken. Teig in 20 kleine Stücke teilen und diese mit dem Nudelholz zu dünnen, länglichen Fladen ausrollen.

Teigzungen nebeneinander auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, mit Kürbiskernöl betreichen und dicht mit den Kürbiskernen bestreuen. Im Ofen in 6-8 Minuten knusprig backen.



Soooo, also mittlerweile habe ich die Kürbiskerne gefunden, im Kühlschrank... Ich glaube, ich werde jetzt langsam schusselig :-)

Kommentare:

Charlotte hat gesagt…

Och, ich finde sie so ohne Kürbiskerne viel besser... Hättest du sie mit gemacht, hätte ich es ganz bestimmt nicht angeklickt. So kommen sie hier aber sicher auch mal auf den Tisch! ;-)

Täglich Freude am Kochen hat gesagt…

So geht es mir auch manchmal, dass ich weiß es müßte da sein, aber...Ich werde die Kürbiskerne schon hineintun, schmecken sicher gut im Brot.

Arthurs Tochter hat gesagt…

solche Zungenbrote sind vielleicht für mich als Brotback-Anfänger auch geeignet?
Obwohl mir die Thematik Kürbiskerne oder nicht, und was dann, und wo sind sie schon wieder, die ganze Sache doch wieder sehr kompliziert erscheinen läßt.
;))

daniela hat gesagt…

Definitiv ein Nachbackkandidat für mich! Mit gutem steirischen Kürbiskernöl direkt von der Mühle, mmmhhh...

Sophie hat gesagt…

Besagte Zeitschrift liegt auch in meinem Regal, durchgeblättert ja, Appetit bekommen ja, was draus gebacken nein. Die Dinger hier scheinen idiotensicher zu sein. Vielleicht probier ich das heute Abend mal. Mit Kürbiskernen! Zu Kürbissuppe ;-)

Isi hat gesagt…

@Charlotte
na, dann hatte es auf jeden Fall auch was gutes :-)

@Magdalena
Ich stelle es mir auch gut mit den Kürbiskernen vor und will die Zungen bald mal "mit" machen.

@AT
Die sind absolut idiotensicher, ich kann ja auch kein Brot backen...

@daniela
Kürbiskernöl liebe ich auch sehr...

@Sophie
Das geht mir auch oft so....aber aus dieser "Rund ums Brot" habe ich recht viel nachgemacht...

lamiacucina hat gesagt…

Das kann ich mir gut vorstellen, dass die Zungen rasch weggegangen sind :-)

Mestolo hat gesagt…

Ich kann gar nicht glauben, dass das so einfach sein soll. Die sehen so perfekt aus.

Isi hat gesagt…

@lamiacucina
:-) gaaanz schnell

@Mestolo
Supereinfach sind die wirklich, ich bin doch gar keine Bäckerin...

Christina hat gesagt…

Spontan haben die mich an diese Kürbisknäckebrote erinnert, die es oft zu kaufen gibt, mir fällt gerade die Marke nicht ein. Sowas finde ich total klasse. Meinst du die sind ein Weilchen haltbar (wenn man es denn überhaupt schafft, ein paar übrig zu lassen)?