Dienstag, 4. Januar 2011

Hähnchen mit scharfem Bulgur-Gemüse

Danke, dass Ihr so geduldig seid....und immer noch bei mir lest :-) Jetzt kann ich wieder regelmäßiger bloggen...endlich ist der stressige November und Dezember passé.

Ich wünsche Euch allen ein glückliches und gesundes Jahr 2011. Meines begann sehr gut, eigentlich so wie es endete: mit Urlaub, Entspannung, Sport, frischer Luft und Spass. Und zu Essen gab es auch etwas gesundes, das ich sehr lecker finde: Bulgur.

Bulgur wird aus Hartweizen hergestellt, der eingeweicht, vorgekocht, getrocknet und grob geschrotet wird. Er ist noch reich an Ballaststoffen und wird besonders gerne in der orientalischen Küche verwendet. Praktisch ist er, da er für einen Salat nur in heißem Wasser eingeweicht werden muss; dann kann man ihn mit den Salatbestandteilen und dem Dressing vermischen. Das ist lecker und einfach im Sommer.

Bulgur braucht für meinen Geschmack intensive Aromen, er passt gut zu Chilli, Kreuzkümmel oder Curry aber auch zu Knoblauch, Zitrone und Koriander.

Im Winter mache ich ihn gerne auf diese Weise, als warme Beilage zu Fleisch oder Fisch. 

Posted by Picasa
Zutaten:
1-2 Möhren
1 rote Paprika
Erbsen
1 Knoblauchzehe
1 EL Olivenöl
1 EL Currypulver
1 TL Sambal
Salz und Pfeffer
300 - 400 ml Gemüsebrühe
100g Bulgur
1 Frühlingszwiebel
Koriander
Hähnchenbrustfilet

Möhren, Paprika und Knoblauch klein schneiden und im Olivenöl ca. 5 min anbraten. Mit Currypulver und Sambal würzen. Erbsen hinzufügen, mit 300 ml Gemüsebrühe aufgießen, aufkochen und dann den Bulgur dazugeben. Der muss jetzt bei kleiner Hitze quellen. Dazu braucht es meist noch etwas Brühe, es soll ja alles ein wenig schlunzig sein und nicht so trocken. Bis der Bulgur bissfest ist dauert es gut 10 Minuten. In der Zwischenzeit das Hähnchenbrustfilet in der Pfanne anbraten und würzen.

Den Bulgur auf einen Teller geben und mit klein geschnittener Frühlingszwiebel und Koriander bestreuen. Mit dem Hähnchenbrustfilet servieren.

Kommentare:

Peter hat gesagt…

Schön, dass es jetzt wieder "normaler" läuft. Dir auch ein gesundes Neues!
Mit Bulgur habe ich noch nie gekocht. Muss ich mir das ähnlich wie Graupen vorstellen?

Isi hat gesagt…

@Peter: Dankeschön :-) Ich denke schon, dass man sich Bulgur etwas wie Graupen verstellen kann. Die sind aber aus Gerste und nicht aus Weizen. Geschmacklich habe ich nicht so viel Erfahrung mit Graupen, aber wenn ich so in meinen grusligsten Kindheitserinnerungen krame, dann glaube ich, dass mir Bulgur besser schmeckt. Er schmeckt jedenfalls nussig...

Eline hat gesagt…

Würziger Bulgur und Huhn? Schmeckt mir.
Bulgur ist gut, Graupen sind gut. Sie schmecken allerdings sehr unterschiedlich. Graupen müssen auch relativ lange gekocht werden. Bulgur ist für mich eigenartigerweise immer ein Sommerding, Graupen esse ich dagegen fast nur im Winter.

...Frau Kampi... hat gesagt…

Bulgur hatte ich auch noch nicht. Aber ich mag Couscous, dürfte doch ähnlich sein oder?
Schön übrigens, dass du wieder d bist. Wünsche dir noch ein gesundes, entspanntes und kreatives neues Jahr!
Sandra

Susa hat gesagt…

Das Gericht passt aber gut zum Blognamen!

Wünsche Dir und Deiner Familie ein gutes Neues Jahr!

Houdini hat gesagt…

Bulgur mag ich und vermisse ich (a bisserl, nur wenn ich daran denke), scharf mag ich auch und kriege ich ab und an hier, wenn nötig mit extra Chili.

Suse hat gesagt…

Huhu Isi!
Alles gute fürs neue Jahr auch an dieser Stelle!
Mal schauen, wie lange du den guten Vorsatzt hälst...mich würds freuen, wenns lange ist :o)

Isi hat gesagt…

@Eline: Ich muss auch mal wieder Graupen essen, das ist Jahre her seit dem letzten Mal...

@Frau Kampi: Couscous ist feiner, ich habe gerne ein wenig Biss, deshalb esse ich mehr Bulgur als Couscous. Ich wünsche Dir auch ein gesundes und wunderbares Jahr 2011.

@Susa :-)

@Houdini: Bist du eigentlich noch unterwegs?

@Suse: Für Dich auch alles Gute :-) Na, du wirst schon sehen...zur Zeit ist alles schön ruhig.... Außerdem habe ich einen neuen Laptop, da macht es gleich nochmal doppelt so viel Spass :-)

kitchen roach/galley roach hat gesagt…

Ich habe Bulgur auch noch nicht probiert. Sieht aber sehr gut aus, mit Koriander und Knoblauch kann ja eigentlich nichts schief gehen, oder? ;) Alles Gute fuer's Neue Jahr!

Arthurs Tochter hat gesagt…

Hallo Isi, meine Schmorschwestet!
Schön, dass Du wieder da bist! Ich wünsche Dir ebenfalls ein wunderbares neues Jahr, was sag ich- Jahrzehnt! Denn das hat schliesslich auch gerade begonnen!

Ich mag Hirse lieber als Bulgur und den lieber als Graupen. Das in den letzten Jahren so "hippe" Graupenrisotto habe ich stets verschmäht. Neulich hatte ich Bulgur und Huhn mit Dukka-Kruste dazu, das hat auch gut gepasst.

Isi hat gesagt…

@Kitchen roach
Ich wünsche Dir auch noch alles Gute für 2011. Also ich finde auch, dass Koriander vielen Sachen noch den letzten Schliff gibt, ich mag es sehr gerne :-)

@AT
Ich hab noch gar nicht richtig geschmort in diesem Jahr, muss ich mal nachlegen, oder?
Hirse? Das habe ich jetzt echt noch nie gegessen, kenne ich nur von meinem Wellensittich, als ich klein war, der bekam immer Hirse. Dem hat es aber auch geschmeckt :-)