Mittwoch, 12. Januar 2011

Herzhafter Plätzchenteller

Der Gruß aus der Küche aus unserem Menü in x Gängen war der herzhafte Plätzchenteller. Passt einfach gut in die Vorweihnachtszeit und ist ein kleiner Spass für die Köche und die Gäste. Geschmeckt hat es daneben auch noch. Die Idee dazu hatte ich übrigens von Hundertachziggrad°, die es wiederum aus dem Chefkoch kennen.


Am besten haben mir die Parmesankipferl gefallen. A. hat die so super gebacken, dass sie echt wie Vanillekipferl aussahen und sie schmeckten fantastisch. Das Rezept merke ich mir mal, für Käsestangen ist das ja genauso zu verwenden.

Vanillekipferl – Parmesangebäck
60g geriebenen Parmesan
60g Mehl
40g Butter
eine Prise Cayennepfeffer

Die Zutaten schnell zu einem Teig vekneten und dann im Kühlschrank eine halbe Stunde ruhen lassen. Zu Kipferl formen und bei 180° goldbraun backen.


Etwas schwieriger in der Herstellung waren dann schon die Zimtsterne, die aus hellerem Brot,  Kichererbsencreme und Kokosgelee bestehen:

Zimtstern – helleres Brot mit Nuss, darauf Kichererbsencreme mit Kokosgelee
1 Dose gekochte Kichererbsen
100 ml leichte Brühe
1 Knoblauchzehe
1 Prise Zimt, Piment, Kreuzkümmel
100 ml Kokosmilch
1 Blatt Gelatine
helleres Brot mit Nuss
Kokosgelee: 100 ml Kokosmilch, 2 Blatt Gelatine

Die Kichererbsen mit der zerdrückten Knoblauchzehe und den Gewürzen in etwas Öl andünsten und dann mit der Brühe auffüllen. So lange köcheln, bis die Brühe fast einreduziert ist. Dann die Kokosmilch dazugeben, erwärmen und die Gelatine darin auflösen. Alles fein pürieren und mit Salz, Pfeffer und evtl. noch weiteren Gewürzen abschmecken. Die Creme auf die dünnen Brotscheiben streichen und fest werden lassen.

Für das Kokosgelee die Kokosmilch erwärmen und die Gelatine darin auflösen. Toni empfiehlt, das Gelee auf  eine Frischhaltefolie zu gießen und fest werden zu lassen. Dann vorsichtig auf die Kichererbsencreme geben.  Das ist mir nicht sehr gut gelungen. Ich habe mich dazu entschlossen, das Gelee, als es etwas fester wurde, auf den Brotscheiben dick zu verstreichen. Das ging auch ganz gut und war relativ stressfrei. Vor dem Servieren dann die Zimtsterne ausstechen. Am besten geht das mit kleinen Ausstechern, dann ist es auch nicht so viel, soll ja schließlich nur ein kleiner Gruß sein.


Nun zu den Dominosteinen: Geschmacklich toll, aber echter Frickelskram :-) Naja, A. hat eher so Dominohäufchen gebastelt.... wir hatten ja noch so viele andere Gänge zu erledigen und nicht richtig die Zeit,  akurate Steine zu basteln. Unser Dominostein bestand aus Pumpernickel, Cassisgelee, Leberpastete und Chilli - Schokolade, die A. versuchte in Form zu bringen.  Die Gäste fanden es trotzdem toll.



Getrunken haben wir dazu Silvanersekt 2007 von Horst Sauer (total fein....).

Kommentare:

Peter hat gesagt…

Eine gute Idee fürs nächste Jahr!

Susa hat gesagt…

Waren Eure Gäste vorgewarnt? Die sind ja optisch von süßen Kekesen nicht zu unterscheiden, toll gemacht!

Isi hat gesagt…

@Peter:
Ja, ich habe das letzten Januar bei 180° gelesen und es mir bis in die Vorweihnachtszeit gemerkt :-)

@Susa
Ne, die wußten das nicht, war schon lustig :-)

Suse hat gesagt…

Die Kipferl und die Sterne sehen sehr gelungen aus.
Die Dominosteine lasse ich aus Höflichkeit unkommentiert :o)))))

Isi hat gesagt…

Ich glaube für ungeduldige Männer ist so ein "Dominostein" eine zu nervige Bastelei :-)

andreas hat gesagt…

Also jetzt muss ich mich doch mal einmischen. Die Dominosteine sind tatsächlich eine nervige Bastelei und, da zum ersten Mal gemacht, klappt es oft nicht so, wie gewollt. Das Problem ist das Cassisgelee. Wenn man es nicht gleich in entsprechende Würfel bringt und vor allem die Würfel auch aus der Form nicht als Würfel wieder rausbekommt, sehen die Steine ehr wie ... eben wie auf dem Photo aus. Da hat man nur noch die Möglichkeit mit der geschmolzenen Chilischokolade Schadensbegrenzung zu machen.
a.

Isi hat gesagt…

Misch dich ruhig ein, du hast ja auch den Trubel mit den Dominos gehabt. Ich fand sie jedenfalls lecker :-)

Houdini hat gesagt…

Andere Jahre konnte ich sie um diese Zeit nicht mehr anschauen, jetzt, wo ich kaum welche hatte, möchte ich gerne ein paar von diesen lecker aussehenden Keksen, oder Guätzli in CH.

Anne hat gesagt…

Sehr tolle Idee!

einfach ein schönes Leben hat gesagt…

Diese herzhaften Plätzchen find ich klasse. Vor allem die Zimtsterne schauen genial aus. Muss ich unbedingt in meinen Plätzchenkurs mit einbauen.

Viele Grüße

Martin